Aktuelles 2020

<p>Patrick Roberts Named Member of Global Young Academy</p>

Dr. Roberts ist eines von zwei neuen, in Deutschland ansässigen Mitgliedern, die für die renommierte multidisziplinäre Akademie ausgewählt wurden, und das sechste Mitglied aus der Max-Planck-Gesellschaft in der Geschichte der Organisation.

mehr
<p>Neue Klima-und Umweltaufzeichnungen für Sri Lanka</p>
Neue Daten von Seen bilden die Veränderungen des Indischen Monsuns ab und zeigen wechselnde Niederschläge innerhalb von 3,000 Jahren mehr
Submerged Shelf in South African Cape Was Ideal Ecosystem for Pleistocene <em>Homo Sapiens</em>

Isotopenanalyse der Überreste menschlicher Beute aus dem Pleistozän zeigt, dass vor etwa 150.000 Jahren mittelgroße Säugetiere in der Paläo-Agulhas-Ebene lebten

mehr
<p>Menschen aßen im Mesolithikum mehr Schalentiere als bislang angenommen</p>

Weichtiere (Mollusken) spielten in der Mittelsteinzeit eine deutlich größere Rolle für die Ernährung der Bevölkerung entlang der europäischen Atlantikküsten, als bisher vermutet wurde.

mehr
How Millets sustained Mongolia’s Empires
Isotopenanalyse stellt deutliche Ernährungsveränderungen zu Beginn der ersten Großreiche der Mongolei fest mehr
5000 Jahre alte Milchproteine weisen auf die Bedeutung der Molkerei im Osten Eurasiens hin
Jüngste Forschungsergebnisse datieren die Molkerei in der östlichen Steppe um mehr als 1700 Jahre zurück und verweisen auf Migration als Ursprung der Molkerei mehr
Anthropogenic seed dispersal: rethinking the origins of plant domestication
In einem neuen Manuskript argumentiert Dr. Robert Spengler, dass die frühesten Merkmale der Pflanzendomestikation alle mit einer mutualistischen Beziehung verbunden sind, in der die Pflanzen den Menschen zur Verbreitung ihrer Samen rekrutieren. mehr
<p>Human Populations survived the Toba volcanic super-eruption 74,000 years ago</p>
Neue archäologische Arbeiten stützen die Hypothese, dass in Indien bereits vor 80.000 Jahren menschliche Populationen lebten und einen der größten Vulkanausbrüche der letzten zwei Millionen Jahre überstanden. mehr
New Evidence for Rainforest Foraging in Sri Lanka ca. 45,000 years ago
Die Ergebnisse von Untersuchungen in Kitulgala Beli-lena unter der Leitung von Forschern der Abteilung für Archäologie bestätigen die menschliche Besetzung der Regenwaldregion Sri Lankas bereits bei ca. 45.000 Kal. BP. Weitere Informationen in Englisch. mehr
Cross departmental workshop: Reproducible Research and Data Management workshop
Termin: 29./30. Januar 2020
Ort: MPI-SHH Jena
Raum: Villa V14
Organisatoren: Johann-Mattis List, Alexander Hübner, Maxime Borry, Christoph Rzymski, Robert Forkel, und Clemens Schmid mehr
Scythian-era urbanites in the Pontic forest-steppe did not travel far from home
Eine aktuelle Multi-Isotopen-Studie zeigt, dass sich die Bewohner Bel'sk entgegen weitverbreiteter Annahmen überwiegend in der Nähe des urbanen Komplexes aufhielten und Landwirtschaft und Weidetierhaltung betrieben, während nur wenige auch weitere Strecken zurücklegten. mehr
How horse riding changed the ancient economies of eastern Eurasia
Eine neue Studie unter der Leitung von William Taylor und Nicole Boivin vom Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte gibt Einblicke in den Wandel früher Weidewirtschaften und der Viehhaltung im östlichen Eurasien. Weitere Informationen in Englisch. mehr
Squaring the circle: a coherent reconstruction of the past from multiple lines of evidence
Im Rahmen der Distinguished Lecture Series des MPI-SHH berichtet Professor Manica am 30. Januar über Fortschritte bei der Rekonstruktion der Vergangenheit unserer Spezies durch die quantitative Kombination von Klimarekonstruktionen, ökologischen und paläontologischen Daten sowie der Genetik aus modernen und alten Genomen. mehr
Die "exakten Wissenschaften" und die Mittelalterforschung - Round Table des MPI-SHH und des Historischen Instituts der FSU Jena
Die Forschungsgruppe Paleo-Science & History ("Paläowissenschaften & Geschichte") organisiert mit Unterstützung der Abteilung für Archäogenetik einen gemeinsamen Workshop mit dem Historischen Institut der Universität Jena über die Anwendung naturwissenschaftlicher Methoden zur Erforschung des Mittelalters. mehr
Zur Redakteursansicht