Kluge Hunde

Wir erforschen die kognitiven Fähigkeiten von Hunden und suchen Teilnehmer. Die Studien werden in rein spielerischer Weise durchgeführt.

Teilnehmer gesucht!

Wir erforschen die kognitiven Fähigkeiten von Hunden und suchen Teilnehmer. Die Studien werden in rein spielerischer Weise durchgeführt. [mehr]

Neueste Publikationen

Winters, J.; Morin, O.: From context to code: Information transfer constrains the emergence of graphic codes. Cognitive Science 43 (3), e12722 (2019)
Marco Túlio Pacheco Coelho, Elisa Barreto Pereira, Hannah J. Haynie, Thiago F. Rangel, Patrick Kavanagh, Kathryn Kirby, Simon J. Greenhill, Claire Bowern, Russell D. Gray, Robert K. Colwell, Nicholas Evans, and Michael C. Gavin, "Drivers of geographical patterns of North American language diversity," Proceedings of the Royal Society B: Biological Sciences 286 (1899) (2019).
Haslam, M.; Fujii, J.; Espinosa, S.; Mayer, K.; Ralls, K.; Tinker, M. T.; Uomini, N.: Wild sea otter mussel pounding leaves archaeological traces. Scientific Reports 9, 4417 (2019)
Spriggs, M.; Valentin, F.; Bedford, S.; Pinhasi, R.; Skoglund, P.; Reich, D.; Lipson, M.: Revisiting ancient DNA insights into the human history of the Pacific Islands. Archaeology in Oceania (2019)
Pagel, M.; Beaumont, M.; Meade, A.; Verkerk, A.; Calude, A.: Dominant words rise to the top by positive frequency-dependent selection. Proceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America (2019)
Villalba-Mouco, V.; Loosdrecht, M. S. v. d.; Posth, C.; Mora, R.; Martínez-Moreno, J.; Rojo-Guerra, M.; Salazar-García, D. C.; Royo-Guillén, J. I.; Kunst, M.; Rougier, H. et al.; Crevecoeur, I.; Arcusa-Magallón, H.; Tejedor-Rodríguez, C.; de Lagrán, I. G.-M.; Garrido-Pena, R.; Alt, K. W.; Jeong, C.; Schiffels, S.; Utrilla, P.; Krause, J.; Haak, W.: Survival of Late Pleistocene Hunter-Gatherer ancestry in the Iberian Peninsula. Current Biology 29 (7), S. 1169 - 1177 (2019)
Wißing, C.; Rougier, H.; Baumann, C.; Comeyne, A.; Crevecoeur, I.; Drucker, D. G.; Gaudzinski-Windheuser, S.; Germonpré, M.; Gómez-Olivencia, A.; Krause, J. et al.; Matthies, T.; Naito, Y. I.; Posth, C.; Semal, P.; Street, M.; Bocherens, H.: Stable isotopes reveal patterns of diet and mobility in the last Neandertals and first modern humans in Europe. Scientific Reports 9, 4433 (2019)
Di Maida, G.; Mannino, M. A.; Krause-Kyora, B.; Jensen, T. Z. T.; Talamo, S.: Radiocarbon dating and isotope analysis on the purported Aurignacian skeletal remains from Fontana Nuova (Ragusa, Italy). PLoS One 14 (3), e0213173 (2019)
Gnecchi Ruscone, G. A.; Sarno, S.; Fanti De, S.; Gianvincenzo, L.; Giuliani, C.; Boattini, A.; Bortolini, E.; Corcia Di, T.; Mellado, C. S.; Jesus, T. et al.; Francia, D.; Gentilini, D.; Blasio Di, A. M.; Cosimo Di, P.; Cilli, E.; Gonzalez-Martin, A.; Franceschi, C.; Franceschi, Z. A.; Rickards, O.; Sazzini, M.; Luiselli, D.; Pettener, D.: Dissecting the Pre-Columbian genomic ancestry of Native Americans along the Andes-Amazonia divide. Molecular Biology and Evolution, msz066 (2019)
Blasi, D. E.; Moran, S.; Moisik, S. R.; Widmer, P.; Dediu, D.; Bickel, B.: Human sound systems are shaped by post-Neolithic changes in bite configuration. Science 363 (6432) (2019)

Ein Verzeichnis aller Publikationen des Instituts finden Sie hier.

Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte

Institutsprofil

Das Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte (MPI-SHH) in Jena wurde 2014 gegründet, um grundlegende Fragen der menschlichen Evolution und Geschichte seit der Steinzeit zu erforschen. Mit seinen drei interdisziplinären Abteilungen – der Abteilung für Archäogenetik (Direktor Johannes Krause), der Abteilung für Archäologie (Direktorin Nicole Boivin) sowie der Abteilung für Sprach- und Kulturevolution (Direktor Russell Gray) – verfolgt das Institut eine dezidiert integrierende Wissenschaft der Menschheitsgeschichte, die den traditionellen Graben zwischen Natur- und Geisteswissenschaften überwindet. [mehr]


Aktuelles

Datum & Uhrzeit: 09.04.2019, 15:00Vortragender: Prof. Alison BeachRaum: Villa V14Gastgeber: Abteilung Archäogenetik

Distinguished Lecture von Alison Beach: "Reading the Remnants: Religious Women and the Material Turn in Medieval History"

Datum & Uhrzeit: 09.04.2019, 15:00
Vortragender: Prof. Alison Beach
Raum: Villa V14
Gastgeber: Abteilung Archäogenetik
[mehr]
Datum: 02-03.05.2019Raum: Villa V14Gastgeber:  Abteilung Archäologie

DA Workshop: Food Security in Flux: Archaeological Methods for Economic Sustainability

Datum: 02-03.05.2019
Raum: Villa V14
Gastgeber: Abteilung Archäologie [mehr]
Eine neue Studie zeigt, dass die Jahresringe tropischer Bäume eine lebende Aufzeichnung menschlicher Aktivitäten der vergangenen Jahrhunderte im Amazonasgebiet darstellen.

Baumringe als Zeugen menschlicher Geschichte: Bäume in Amazonien offenbaren vorkoloniale menschliche Einflussnahme

Eine neue Studie zeigt, dass die Jahresringe tropischer Bäume eine lebende Aufzeichnung menschlicher Aktivitäten der vergangenen Jahrhunderte im Amazonasgebiet darstellen. [mehr]
Vielen Dank an alle Teilnehmer/-innen des International Application of Archaeological Science Workshops 2019 für die erfolgreiche Veranstaltung! Das Video unter dem folgenden Link, gibt Ihnen einen Überblick über das diesjährige Schulungsprogramm. Wir freuen uns auf nächstes Jahr!

Vielen Dank an alle Teilnehmer/-innen unseres International Application of Archaeological Science Workshops!

Vielen Dank an alle Teilnehmer/-innen des International Application of Archaeological Science Workshops 2019 für die erfolgreiche Veranstaltung! Das Video unter dem folgenden Link, gibt Ihnen einen Überblick über das diesjährige Schulungsprogramm. Wir freuen uns auf nächstes Jahr! [mehr]
Die Forschungsarbeiten zu den Migrationsrouten und Adaptionen des Homo sapiens von Dr. Patrick Roberts und Prof. Michael Petraglia und ihren Teams von der Abteilung für Archäologie am MPI für Menschheitsgeschichte sind das Titelthema der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift GEO.

Der Aufbruch des Menschen – GEO berichtet über die Forschung der Abteilung für Archäologie

Die Forschungsarbeiten zu den Migrationsrouten und Adaptionen des Homo sapiens von Dr. Patrick Roberts und Prof. Michael Petraglia und ihren Teams von der Abteilung für Archäologie am MPI für Menschheitsgeschichte sind das Titelthema der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift GEO. [mehr]
EMBO|EMBL Symposium31.03. - 03.04.2019Ort: EMBL Heidelberg, GermanyCo-Organiziert von Johannes Krause

Reconstructing the Human Past Using Ancient and Modern Genomics

EMBO|EMBL Symposium
31.03. - 03.04.2019
Ort: EMBL Heidelberg, Germany
Co-Organiziert von Johannes Krause [mehr]
Die ersten Bauern aus Anatolien, die die Landwirtschaft nach Europa brachten und einen großen genetischen Beitrag zu den heutigen Europäer leisteten stammen direkt von lokalen Jägern und Sammlern ab, die eine landwirtschaftliche Lebensweise annahmen.

Die ersten Anatolischen Bauern waren lokale Jäger-und-Sammler, die die Landwirtschaft übernahmen

Die ersten Bauern aus Anatolien, die die Landwirtschaft nach Europa brachten und einen großen genetischen Beitrag zu den heutigen Europäer leisteten stammen direkt von lokalen Jägern und Sammlern ab, die eine landwirtschaftliche Lebensweise annahmen. [mehr]
Participants from around the world will attend to learn about the latest cutting-edge techniques in archaeological science.Datum: 20.-31.03.2019Gastgeber: Abteilung Archäologie

International Applications of Archaeological Sciences 2019

Participants from around the world will attend to learn about the latest cutting-edge techniques in archaeological science.
Datum: 20.-31.03.2019
Gastgeber:
Abteilung Archäologie [mehr]
Zwei Studien, eine über iberische Jäger und Sammler zwischen 13.000 und 6.000 Jahren und eine andere über iberische Populationen in den letzten 8.000 Jahren, fügen unserem Verständnis der Geschichte und Vorgeschichte der Region neue Erkenntnisse hinzu.

Einzigartige genetische Geschichte der Iberischen Halbinsel durch zwei Studien offenbart

Zwei Studien, eine über iberische Jäger und Sammler zwischen 13.000 und 6.000 Jahren und eine andere über iberische Populationen in den letzten 8.000 Jahren, fügen unserem Verständnis der Geschichte und Vorgeschichte der Region neue Erkenntnisse hinzu.

[mehr]
Ernährungsbedingte Gebissveränderungen führten in verschiedenen Sprachen der Welt zu neuen Lauten wie dem «f». Dies zeigt die Studie eines internationalen Forschungsteams unter der Leitung der Universität Zürich. Die Resultate widersprechen der traditionellen Annahme, dass das Spektrum an Sprachlauten in der Menschheitsgeschichte unverändert blieb.

Veränderte Essgewohnheiten begünstigten die Entstehung neuer Sprachlaute

Ernährungsbedingte Gebissveränderungen führten in verschiedenen Sprachen der Welt zu neuen Lauten wie dem «f». Dies zeigt die Studie eines internationalen Forschungsteams unter der Leitung der Universität Zürich. Die Resultate widersprechen der traditionellen Annahme, dass das Spektrum an Sprachlauten in der Menschheitsgeschichte unverändert blieb. [mehr]
Das Forschungsteam nutzt einen interdisziplinären Ansatz, der Ökologie und archäologische Methoden kombiniert, um das Verhalten von Seeottern zu untersuchen.

Der Steingebrauch von Seeottern hinterlässt markante archäologische Beweise

Das Forschungsteam nutzt einen interdisziplinären Ansatz, der Ökologie und archäologische Methoden kombiniert, um das Verhalten von Seeottern zu untersuchen. [mehr]
PS&H (ehemals ByzRes), das Department of Archaeology und die Princeton University veranstalten gemeinsam das jährliche Climate Change and History Research Initiative (CCHRI) Kolloquium 2019, das erstmals interdisziplinäre Projekte zum Thema Klima- und Umweltveränderungen zusammenführen soll, die an zwei verschiedenen "menschlichen Vergangenheiten" arbeiten: Geschichte und Vorgeschichte.

Resilienz, Umweltveränderung und Gesellschaft - Perspektiven aus der Geschichte und Vorgeschichte

PS&H (ehemals ByzRes), das Department of Archaeology und die Princeton University veranstalten gemeinsam das jährliche Climate Change and History Research Initiative (CCHRI) Kolloquium 2019, das erstmals interdisziplinäre Projekte zum Thema Klima- und Umweltveränderungen zusammenführen soll, die an zwei verschiedenen "menschlichen Vergangenheiten" arbeiten: Geschichte und Vorgeschichte. [mehr]
Die Reise unserer Gene - Eine Geschichte über uns und unsere Vorfahren Woher kommen wir? Wer sind wir? Was unterscheidet uns von anderen? Diese Fragen stellen sich heute drängender denn je. Johannes Krause und Thomas Trappe spannen den Bogen zurück bis in die Urgeschichte und erzählen, wie wir zu den Europäern wurden, die wir sind.

Johannes Krause veröffentlicht Buch über aktuelle Forschungsergebnisse

Die Reise unserer Gene - Eine Geschichte über uns und unsere Vorfahren
Woher kommen wir? Wer sind wir? Was unterscheidet uns von anderen? Diese Fragen stellen sich heute drängender denn je. Johannes Krause und Thomas Trappe spannen den Bogen zurück bis in die Urgeschichte und erzählen, wie wir zu den Europäern wurden, die wir sind. [mehr]
Forscherinnen und Forscher aus vier weltbekannten Institutionen treffen sich in der antiken Stadt Cahokia, um die Faktoren zu diskutieren, die zum Anthropozän führten.

Workshop: Anthropozän. Archäologie der Gegenwart

Forscherinnen und Forscher aus vier weltbekannten Institutionen treffen sich in der antiken Stadt Cahokia, um die Faktoren zu diskutieren, die zum Anthropozän führten. [mehr]
Verfeinerte Techniken zur 2D-Analyse von Wachstumsringen erlauben nun Zugriff auf bisher verborgene Daten des Klimawandel des Meeres. Paläo-ökologische Reaktionen auf diese Veränderungen können erklären, was in Zukunft vom Klimawandel zu erwarten ist.

Umfangreiche Aufzeichnungen von Klimaschwankungen dank Laser-Imaging von Muscheln

Verfeinerte Techniken zur 2D-Analyse von Wachstumsringen erlauben nun Zugriff auf bisher verborgene Daten des Klimawandel des Meeres. Paläo-ökologische Reaktionen auf diese Veränderungen können erklären, was in Zukunft vom Klimawandel zu erwarten ist. [mehr]
Datum: March 11, 2019Raum: Oval Office 103Gastgeber:  Abteilung Sprach- und Kulturevolution & Abteilung Archäogenetik

DLCE & DAG Workshop: The History of the Dogon and Pre-Dogon Settlements in West Africa

Datum: March 11, 2019
Raum: Oval Office 103
Gastgeber: Abteilung Sprach- und Kulturevolution & Abteilung Archäogenetik

[mehr]
Eine neue Studie liefert erstmals direkte Belege für die Jagd auf Baumaffen und andere Kleinsäuger durch den Homo sapiens vor 45.000 Jahren im Regenwald von Sri Lanka.

Die Affenjäger: Die Besiedlung des südasiatischen Regenwaldes ging mit der Jagd auf Affen einher

Eine neue Studie liefert erstmals direkte Belege für die Jagd auf Baumaffen und andere Kleinsäuger durch den Homo sapiens vor 45.000 Jahren im Regenwald von Sri Lanka. [mehr]
Prof. Dr. habil. Martine Robbeets wurde als Honorarprofessorin an die Universität Mainz berufen. Ihre Antrittsvorlesung trägt den Titel "Building on Mainzer traditions in Transeurasian linguistics" und findet am 15. Februar 2019 statt. Herzlichen Glückwunsch!

Prof. Dr. habil. Martine Robbeets erhält Honorarprofessur der Universität Mainz

Prof. Dr. habil. Martine Robbeets wurde als Honorarprofessorin an die Universität Mainz berufen. Ihre Antrittsvorlesung trägt den Titel "Building on Mainzer traditions in Transeurasian linguistics" und findet am 15. Februar 2019 statt. Herzlichen Glückwunsch!
Die dreiteilige Fernsehdokumentation von ZDF, Arte and Gruppe 5, an der als Interviewpartner Russell Gray and Johannes Krause abeteiligt sind, wurde mit dem Deutschen Fernsehpreis in Gold als bester Doku-Mehrteiler ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch!

"Terra X: Die Reise der Menschheit" mit Deutschem Fernsehpreis ausgezeichnet

Die dreiteilige Fernsehdokumentation von ZDF, Arte and Gruppe 5, an der als Interviewpartner Russell Gray and Johannes Krause abeteiligt sind, wurde mit dem Deutschen Fernsehpreis in Gold als bester Doku-Mehrteiler ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch! [mehr]
Das Gemeinschaftsprojekt, an dem William Taylor und Nils Vanwezer vom MPI für Menschheitsgeschichte beteiligt sind, untersucht die früheste Vorgeschichte der Mongolei vom Paläolithikum bis zu den ersten Hirtenvölkern der Bronzezeit.

"Mongolian-American Joint Northern Mongolian Archaeology Project" ist Forschungsprojekt des Jahres der Mongolischen Konferenz für Archäologie 2018

Das Gemeinschaftsprojekt, an dem William Taylor und Nils Vanwezer vom MPI für Menschheitsgeschichte beteiligt sind, untersucht die früheste Vorgeschichte der Mongolei vom Paläolithikum bis zu den ersten Hirtenvölkern der Bronzezeit. [mehr]
In einem neuen Video von Latest Thinking beschreibt Michael Petraglia seine Forschung, welche sich mit dem Einsatz von Satellitenbildern zur Identifizierung alter Flüsse und Seen in heutigen Wüstenregionen beschäftigt, und zeigt, dass der moderne Mensch viel früher als bisher angenommen Afrika verlassen hat.

"What New Insights Can Archeology Provide Into Homo sapiens’ Emergence from Africa?"

In einem neuen Video von Latest Thinking beschreibt Michael Petraglia seine Forschung, welche sich mit dem Einsatz von Satellitenbildern zur Identifizierung alter Flüsse und Seen in heutigen Wüstenregionen beschäftigt, und zeigt, dass der moderne Mensch viel früher als bisher angenommen Afrika verlassen hat. [mehr]
Datum: 18-20 February 2019Ort: Haus der Kulturen der Welt, BerlinOrganisiert durch die Abteilung für Archäologie

DA Workshop: Global Markers of the Anthropocene

Datum: 18-20 February 2019
Ort: Haus der Kulturen der Welt, Berlin
Organisiert durch die Abteilung für Archäologie [mehr]
Seit langem wurde angenommen, dass der Tropenwald eine für den Menschen unwirtliche Umgebung darstellt. In einem neuen Video von Latest Thinking erklärt Patrick Roberts, warum er diese Ansicht hinterfragt.

Was können wir lernen, indem wir die erste Besiedlung der tropischen Wälder durch Homo sapiens erforschen?

Seit langem wurde angenommen, dass der Tropenwald eine für den Menschen unwirtliche Umgebung darstellt. In einem neuen Video von Latest Thinking erklärt Patrick Roberts, warum er diese Ansicht hinterfragt. [mehr]
Paläogenetische Untersuchungen bezeugen die komplexe Interaktion von Bevölkerungsgruppen der eurasischen Steppe und der vorderasiatischen Bergländer in der Bronzezeit.

Kaukasus: Kultureller Austausch über biologische Grenzen hinweg 

Paläogenetische Untersuchungen bezeugen die komplexe Interaktion von Bevölkerungsgruppen der eurasischen Steppe und der vorderasiatischen Bergländer in der Bronzezeit. [mehr]
 
loading content
Zur Redakteursansicht