Kluge Hunde

Wir erforschen die kognitiven Fähigkeiten von Hunden und suchen Teilnehmer. Die Studien werden in rein spielerischer Weise durchgeführt.

Teilnehmer gesucht!

Wir erforschen die kognitiven Fähigkeiten von Hunden und suchen Teilnehmer. Die Studien werden in rein spielerischer Weise durchgeführt. [mehr]

Neueste Publikationen

Faulkner, P.; Harris, M.; Haji, O.; Ali, A. K.; Crowther, A.; Shipton, C.; Horton, M. C.; Boivin, N. L.: Long-term trends in terrestrial and marine invertebrate exploitation on the eastern African coast: Insights from Kuumbi Cave, Zanzibar. The Journal of Island and Coastal Archaeology (2018)
Lamnidis, T. C.; Majander, K.; Jeong, C.; Salmela, E.; Wessman, A.; Moiseyev, V.; Khartanovich, V.; Balanovsky, O.; Ongyerth, M.; Weihmann, A. et al.; Sajantila, A.; Kelso, J.; Pääbo, S.; Onkamo, P.; Haak, W.; Krause, J.; Schiffels, S.: Ancient Fennoscandian genomes reveal origin and spread of Siberian ancestry in Europe. (2018)
David-Chavez, D. M.; Gavin, M. C.: A global assessment of Indigenous community engagement in climate research. Environmental Research Letters (2018)
Oliveira, S.; Hübner, A.; Fehn, A.-M.; Aço, T.; Lages, F.; Pakendorf, B.; Stoneking, M.; Rocha, J.: The role of matrilineality in shaping patterns of Y chromosome and mtDNA sequence variation in southwestern Angola. bioRxiv (2018)
Güldemann, T.; Nakagawa, H.: Anthony Traill and the holistic approach to Kalahari Basin sound design. Africana Linguistica 24, S. 45 - 73 (2018)
Lamnidis, T. C.; Majander, K.; Jeong, C.; Salmela, E.; Wessman, A.; Moiseyev, V.; Khartanovich, V.; Balanovsky, O.; Ongyerth, M.; Weihmann, A. et al.; Sajantila, A.; Kelso, J.; Pääbo, S.; Onkamo, P.; Haak, W.; Krause, J.; Schiffels, S.: Ancient Fennoscandian genomes reveal origin and spread of Siberian ancestry in Europe. Nature Communications (2018)
Scerri, E. M. L.; Shipton, C.; Clark-Balzan, L.; Frouin, M.; Schwenninger, J.-L.; Groucutt, H. S.; Breeze, P. S.; Parton, A.; Blinkhorn, J.; Drake, N. A. et al.; Jennings, R.; Cuthbertson, P.; Omari, A. A.; Alsharekh, A. M.; Petraglia, M. D.: The expansion of later Acheulean hominins into the Arabian Peninsula. Scientific Reports (2018)
Greenhill, S. J.: treemaker: A Python tool for constructing a Newick formatted tree from a set of classifications. The Journal of Open Source Software (JOSS) (2018)
Saers, J. P. P.; Ryan, T. M.; Stock, J. T.: Trabecular bone functional adaptation and sexual dimorphism in the human foot. American Journal of Physical Anthropology (2018)

Ein Verzeichnis aller Publikationen des Instituts finden Sie hier.

Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte

Institutsprofil

Das Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte (MPI-SHH) in Jena wurde 2014 gegründet, um grundlegende Fragen der menschlichen Evolution und Geschichte seit der Steinzeit zu erforschen. Mit seinen drei interdisziplinären Abteilungen – der Abteilung für Archäogenetik (Direktor Johannes Krause), der Abteilung für Archäologie (Direktorin Nicole Boivin) sowie der Abteilung für Sprach- und Kulturevolution (Direktor Russell Gray) – verfolgt das Institut eine dezidiert integrierende Wissenschaft der Menschheitsgeschichte, die den traditionellen Graben zwischen Natur- und Geisteswissenschaften überwindet. [mehr]


Aktuelles

Ein neues Buch von Dr. Patrick Roberts, Forschungsgruppenleiter in der Abteilung Archäologie am Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte in Jena, gibt erstmals einen globalen Überblick über die Nutzung und Besiedlung der Tropenwälder durch die Spezies "Homo" seit der Vorgeschichte.

"Tropical Forests in Prehistory, History, and Modernity" – Neues Buch beschreibt Nutzung und Besiedlung der Tropenwälder seit der Vorgeschichte

17. Januar 2019

Ein neues Buch von Dr. Patrick Roberts, Forschungsgruppenleiter in der Abteilung Archäologie am Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte in Jena, gibt erstmals einen globalen Überblick über die Nutzung und Besiedlung der Tropenwälder durch die Spezies "Homo" seit der Vorgeschichte. [mehr]
Lapislazuli im Zahnstein einer mittelalterlichen Frau deutet darauf hin, dass sie eine versierte Illustratorin von Manuskripten war.

Neue Erkenntnisse zur Rolle der Frauen bei der Erstellung mittelalterlicher Handschriften

Lapislazuli im Zahnstein einer mittelalterlichen Frau deutet darauf hin, dass sie eine versierte Illustratorin von Manuskripten war. [mehr]
Herzlich willkommen allen Teilnehmerinnen und Telnehmern der Transeurasian Konferenz 2019 vom 8. bis zum 11. Januar 2019.Weitere Informationen in englischer Sprache und das Programm der Konferenz finden Sie unter folgendem Link:

Transeurasian millets and beans, language and beans

Herzlich willkommen allen Teilnehmerinnen und Telnehmern der Transeurasian Konferenz 2019 vom 8. bis zum 11. Januar 2019.
Weitere Informationen in englischer Sprache und das Programm der Konferenz finden Sie unter folgendem Link: [mehr]
The group, which began in September 2018, will investigate the Eastern Roman Empire, known as Byzantium, and the ways in which its population responded to environmental changes.

New Max Planck Independent Research Group “Byzantine Resilience: Environmental History of the Eastern Romans (ByzRes)” headed by Dr. Adam Izdebski

The group, which began in September 2018, will investigate the Eastern Roman Empire, known as Byzantium, and the ways in which its population responded to environmental changes. [mehr]
Die International Max Planck Research School für Menschheitsgeschichte schreibt 16 DoktorandInnenstellen in 14 Projekten aus. Bewerbungsschluss ist der 31. Januar 2019. Nähere Informationen in englischer Sprache finden Sie hier.

Promotionsstellen an der IMPRS-SHH - jetzt bewerben!

Die International Max Planck Research School für Menschheitsgeschichte schreibt 16 DoktorandInnenstellen in 14 Projekten aus. Bewerbungsschluss ist der 31. Januar 2019. Nähere Informationen in englischer Sprache finden Sie hier.
Im Dezember 2018 wurde Corentin Bochaton von der Society of Friends des Muséum national d'Histoire naturelle, Frankreich, mit dem zweiten Roger Heim Preis ausgezeichnet.

Corentin Bochaton mit Roger Heim Preis ausgezeichnet

Im Dezember 2018 wurde Corentin Bochaton von der Society of Friends des Muséum national d'Histoire naturelle, Frankreich, mit dem zweiten Roger Heim Preis ausgezeichnet. [mehr]
Ab 2019 wird die Pan-African Evolution Research Group die menschliche Evolution und Demographie in ganz Afrika durch eine Kombination aus Archäologie, Genetik, Biogeographie und Klimawissenschaften untersuchen. Leiterin der Forschungsgruppe ist Dr. Eleanor Scerri.

‘Lise Meitner’ Pan-African Evolution Research Group (Pan-Ev)

Ab 2019 wird die Pan-African Evolution Research Group die menschliche Evolution und Demographie in ganz Afrika durch eine Kombination aus Archäologie, Genetik, Biogeographie und Klimawissenschaften untersuchen. Leiterin der Forschungsgruppe ist Dr. Eleanor Scerri. [mehr]
Registration now open here!31. Mar. - 4. Apr. 2019Ort: EMBL Heidelberg, DeutschlandCo-Organizer: Johannes Krause

Reconstructing the Human Past - EMBO|EMBL Symposium

Registration now open here!
31. Mar. - 4. Apr. 2019
Ort: EMBL Heidelberg, Deutschland
Co-Organizer: Johannes Krause [mehr]
DLCE WorkshopDatum: 07.12.2018Raum: Villa V14Gastgeber: Abteilung Sprach- und Kulturevolution

Historical Linguistics Workshop

DLCE Workshop
Datum: 07.12.2018
Raum: Villa V14
Gastgeber: Abteilung Sprach- und Kulturevolution [mehr]
Zum ersten Mal konnten auf der arabischen Halbinsel gefundene Steinwerkzeuge sicher datiert werden: Sie sind weniger als 190 000 Jahre alt und wurden möglicherweise bis zur Ankunft des Homo sapiens in der Region hergestellt.

Faustkeile überraschend später Herkunft auf der arabischen Halbinsel entdeckt

Zum ersten Mal konnten auf der arabischen Halbinsel gefundene Steinwerkzeuge sicher datiert werden: Sie sind weniger als 190 000 Jahre alt und wurden möglicherweise bis zur Ankunft des Homo sapiens in der Region hergestellt. [mehr]
Eine neue Studie zeigt, dass die genetische Zusammensetzung heutiger Nordeuropäer auf Migrationen aus Sibirien zurückgeht, die vor mindestens 3.500 Jahren begannen, und dass noch in der Eisenzeit Vorfahren der Samen auf einem größeren Gebiet Finnlands lebten als diese heute.

Erste Analyse alter DNA vom finnischen Festland enthüllt den Ursprung der sibirischen Abstammung in samischen und finnischen Bevölkerungsgruppen

Eine neue Studie zeigt, dass die genetische Zusammensetzung heutiger Nordeuropäer auf Migrationen aus Sibirien zurückgeht, die vor mindestens 3.500 Jahren begannen, und dass noch in der Eisenzeit Vorfahren der Samen auf einem größeren Gebiet Finnlands lebten als diese heute. [mehr]
Das Projekt “Horses and Human Societies in New World Australia” wird die Veränderungen in der Bevölkerung und Natur Australiens untersuchen, die mit der Einführung von Pferden einhergingen.

Taylor and Kollegen mit DAAD Forschungspreis ausgezeichnet, um frühe Geschichte der Pferde in Australien zu erforschen

Das Projekt “Horses and Human Societies in New World Australia” wird die Veränderungen in der Bevölkerung und Natur Australiens untersuchen, die mit der Einführung von Pferden einhergingen. [mehr]
Datum & Uhrzeit: 28. Nov. 2018, 15:00Vortragender: Prof. Alicia Sanchez-MazasRaum: Villa V14Gastgeber: Abteilung Archäogenetik

Distinguished Lecture von Alicia Sanchez-Mazas: "The intriguing evolution of HLA genes in human populations"

Datum & Uhrzeit: 28. Nov. 2018, 15:00
Vortragender: Prof. Alicia Sanchez-Mazas
Raum: Villa V14
Gastgeber: Abteilung Archäogenetik [mehr]
Wenn Hunde nicht über ausreichend Informationen verfügen, um eine sichere Entscheidung zu treffen, suchen sie – ähnlich wie Schimpansen und Menschen – nach weiteren Informationen.

Hunde wissen, wenn sie etwas nicht wissen

Wenn Hunde nicht über ausreichend Informationen verfügen, um eine sichere Entscheidung zu treffen, suchen sie – ähnlich wie Schimpansen und Menschen – nach weiteren Informationen. [mehr]
Prof. Dr. Christina Warinner und Prof. Dr. Johannes Krause wurden als Hochschullehrer/-in an die Friedrich-Schiller-Universität Jena berufen; beide sind damit Mitglieder der Fakultät für Biowissenschaften. Herzlichen Glückwunsch.

Berufungen an die Friedrich-Schiller-Universität Jena

Prof. Dr. Christina Warinner und Prof. Dr. Johannes Krause wurden als Hochschullehrer/-in an die Friedrich-Schiller-Universität Jena berufen; beide sind damit Mitglieder der Fakultät für Biowissenschaften. Herzlichen Glückwunsch.
Datum & Uhrzeit: 15. Nov. 2018, 13:00Vortragender: Prof. Monica H. GreenRaum:  Villa V14Gastgeber:  Abteilung Archäogenetik

Distinguished Lecture von Monica H. Green: "From Africa to Tibet: Telling Plague’s Story from the Periphery to the Center"

Datum & Uhrzeit: 15. Nov. 2018, 13:00
Vortragender: Prof. Monica H. Green
Raum: Villa V14
Gastgeber: Abteilung Archäogenetik [mehr]
Die Abteilung für Archäologie veranstaltet vom 20. bis 30. März 2019 den International Applications of Archaeological Sciences Training Course. Die Bewerbungsfrist endet am 21. November 2018.

International Applications of Archaeological Sciences - Trainings Kurs 2019

Die Abteilung für Archäologie veranstaltet vom 20. bis 30. März 2019 den International Applications of Archaeological Sciences Training Course. Die Bewerbungsfrist endet am 21. November 2018. [mehr]
Internationales Forschungsteam enthüllt unerwartete Details zur Besiedlungsgeschichte Mittel- und Südamerikas

Analyse alter Genome zeigt bislang unbekannten Genfluss zwischen Nord- und Südamerika

Internationales Forschungsteam enthüllt unerwartete Details zur Besiedlungsgeschichte Mittel- und Südamerikas [mehr]
Die Analyse von sieben alten Genomen zeigt Anpassungen an die hochgelegene Umgebung und den agrarischen Lebensstil der Anden.

Alte Genome offenbaren Geschichte der frühen Besiedelung und des Überlebens im Hochland der Anden

Die Analyse von sieben alten Genomen zeigt Anpassungen an die hochgelegene Umgebung und den agrarischen Lebensstil der Anden. [mehr]
Bereits vor etwa 3300 Jahren etablierte sich die Haltung von Rindern, Schafen und Ziegen als Milchvieh in der nördlichen Mongolei - trotz geringem genetischen Einfluss von Hirten der westlichen Steppe.

Bislang älteste Zeugnisse für Milchviehhaltung in der ostasiatischen Steppe

Bereits vor etwa 3300 Jahren etablierte sich die Haltung von Rindern, Schafen und Ziegen als Milchvieh in der nördlichen Mongolei - trotz geringem genetischen Einfluss von Hirten der westlichen Steppe. [mehr]
Datum & Uhrzeit: 07.11.2018, 15:00Vortragender:  Prof. Amy BogaardRaum:  Villa V14Gastgeber:  Abteilung Archäologie

Distinguished Lecture von Prof. Amy Bogaard: "Recent Explorations of Early Urban Agroecology in Western Eurasia"

Datum & Uhrzeit: 07.11.2018, 15:00
Vortragender: Prof. Amy Bogaard
Raum: Villa V14
Gastgeber: Abteilung Archäologie [mehr]
Neues Doktorandenprogramm von Friedrich-Schiller-Universität und Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte gestartet

Der Geschichte des Menschen auf der Spur

Neues Doktorandenprogramm von Friedrich-Schiller-Universität und Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte gestartet [mehr]
Lange bevor es die "Seidenstraße" gab, schufen Hirten in den Bergen Zentralasiens neue kulturelle und biologische Verbindungen.

Hauptkorridor der Seidenstraße war schon vor über 4000 Jahren die Heimat von Hirten

Lange bevor es die "Seidenstraße" gab, schufen Hirten in den Bergen Zentralasiens neue kulturelle und biologische Verbindungen. [mehr]
Eine deutsche Version dieser Pressemitteilung veröffentlichen wir in Kürze; weitere Informationen in englischer Sprache

Earliest hominin migrations into the Arabian Peninsula required no novel adaptations

Eine deutsche Version dieser Pressemitteilung veröffentlichen wir in Kürze; weitere Informationen in englischer Sprache [mehr]
Patrick Roberts wurde im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Noble Gespräche" mit dem Wissenschaftspreis des Beutenberg Campus e.V. als bester Nachwuchswissenschaftler ausgezeichnet. Die Laudatio hielt Michael Petraglia.

Patrick Robert mit Nachwuchswissenschaftlerpreis des Beutenberg Campus e.V. ausgezeichnet

Patrick Roberts wurde im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Noble Gespräche" mit dem Wissenschaftspreis des Beutenberg Campus e.V. als bester Nachwuchswissenschaftler ausgezeichnet. Die Laudatio hielt Michael Petraglia. [mehr]
 
loading content
Zur Redakteursansicht