Kluge Hunde

Wir erforschen die kognitiven Fähigkeiten von Hunden und suchen Teilnehmer. Die Studien werden in rein spielerischer Weise durchgeführt.

Teilnehmer gesucht!

Wir erforschen die kognitiven Fähigkeiten von Hunden und suchen Teilnehmer. Die Studien werden in rein spielerischer Weise durchgeführt. [mehr]

Neueste Publikationen

Barquera, R.; Bravo-Acevedo, A.; Clayton, S.; Munguía, T. J. R.; Hernández-Zaragoza, D. I.; Adalid-Sáinz, C.; Arrieta-Bolaños, E.; Aquino-Rubio, G.; González-Martínez, M. d. R.; Lona-Sánchez, A. et al.; Martínez-Álvarez, J. C.; Arrazola-García, M. A.; Delgado-Aguirre, H.; González-Medina, L.; Pacheco-Ubaldo, H.; Juárez-Barreto, V.; Benítez-Arvizu, G.; Escareño-Montiel, N.; la Cruz, F. J.-d.; Jaramillo-Rodríguez, Y.; Salgado-Adame, A.; Zúñiga, J.; Yunis, E. J.; Bekker-Méndez, C.; Granados, J.: Genetic diversity of HLA system in two populations from Nuevo León, Mexico: Monterrey and rural Nuevo León. Human Immunology (2019)
Clayton, S.; Barquera, R.; Uribe-Duarte, M. G.; Vázquez, I. G.; Zúñiga, J.; Arrieta-Bolaños, E.; Hernández-Zaragoza, D. I.; de Ruíz-Corral, M. J.; Escobedo-Ruíz, A.; Arellano-Prado, F. P. et al.; García-Arias, V. E.; Rodríguez-López, M. E.; Bravo-Acevedo, A.; de Sánchez-Fernández, M. G. J.; Aguilar-Campos, J. A.; Serrano-Osuna, R.; Gómez-Navarro, B.; Sandoval-Sandoval, M. J.; Yunis, E. J.; Bekker-Méndez, C.; Granados, J.: Genetic diversity of HLA system in two populations from Sinaloa, Mexico: Culiacán and rural Sinaloa. Human Immunology (2019)
Flegontov, P.; Altınışık, N. E.; Changmai, P.; Rohland, N.; Mallick, S.; Adamski, N.; Bolnick, D. A.; Broomandkhoshbacht, N.; Candilio, F.; Culleton, B. J. et al.; Flegontova, O.; Friesen, T. M.; Jeong, C.; Harper, T. K.; Keating, D.; Kennett, D. J.; Kim, A. M.; Lamnidis, T. C.; Lawson, A. M.; Olalde, I.; Oppenheimer, J.; Potter, B. A.; Raff, J.; Sattler, R. A.; Skoglund, P.; Stewardson, K.; Vajda, E. J.; Vasilyev, S.; Veselovskaya, E.; O’Rourke, M. G. H. D. H.; Krause, J.; Pinhasi, R.; Schiffels, S.: Palaeo-Eskimo genetic ancestry and the peopling of Chukotka and North America. Nature (2019)
Morin, O.; Acerbi, A.; Sobchuk., O.: Why people die in novels: testing the ordeal simulation hypothesis. Palgrave Communications 5 (2019)
Juárez-Nicolás, F.; Barquera, R.; Martínez-Álvarez, J. C.; Hernández-Zaragoza, D. I.; Ortega-Yáñez, A.; Arrieta-Bolaños, E.; Clayton, S.; Bravo-Acevedo, A.; Arrazola-García, M. A.; Immel, A. et al.; Juárez-Barreto, V.; Benítez-Arvizu, G.; Vega-Martínez, M. d. R.; García-Álvarez, R.; Martínez-Bezies, V.; Escutia-González, A. B.; Díaz-López, R.; Guizar-López, G. U.; Salgado-Galicia, N.; Zúñiga, J.; Yunis, E. J.; Bekker-Méndez, C.; Granados, J.: Genetic diversity of HLA system in a population from Guerrero, Mexico. Human Immunology (2019)
Bravo-Acevedo, A.; Barquera Lozano, R. J.; Bekker-Méndez, C.; Clayton, S.; Hernández-Zaragoza, D. I.; Benítez-Arvizu, G.; Guerra-Márquez, Á.; Juárez-Cortés, E. D.; Arriaga-Perea, A. J.; Novelo-Garza, B.: HLA concordance between hematopoietic stem cell transplantation patients and umbilical cord blood units: Implications for cord blood banking in admixed populations. Human Immunology (2019)
Mercier, H.; Morin, O.: Majority rules: how good are we at aggregating convergent opinions? Evolutionary Human Sciences 1 (2019)
Li, F.; Vanwezer, N.; Boivin, N. L.; Gao, X.; Ott, F.; Petraglia, M. D.; Roberts, P.: Heading north: Late Pleistocene environments and human dispersals in central and eastern Asia. PLoS One 14 (5) (2019)
Bochaton, C.; Ivanov, M.; Claude, J.: Osteological criteria for the specific identification of Monitor lizards (Varanus Merrem, 1820) remains in subfossil deposits of Sundaland and continental Southeast Asia. Amphibia Reptilia 40 (2), S. 219 - 232 (2019)
Bravo-Acevedo, A.; Escobedo-Ruíz, A.; Barquera, R.; Clayton, S.; García-Arias, V. E.; Arrieta-Bolaños, E.; Goné-Vázquez, I.; Hernández-Zaragoza, D. I.; Arellano-Prado, F. P.; Rodríguez-López, M. E. et al.; de Sánchez-Fernández, M. G. J.; Sandoval-Sandoval, M. J.; Gómez-Navarro, B.; Zúñiga, J.; Yunis, E. J.; Bekker-Méndez, C.; Granados, J.: Genetic diversity of HLA system in six populations from Jalisco, Mexico: Guadalajara city, Tlajomulco, Tlaquepaque, Tonalá, Zapopan and rural Jalisco. Human Immunology (2019)

Ein Verzeichnis aller Publikationen des Instituts finden Sie hier.

Veranstaltungen

Juni 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte

Institutsprofil

Das Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte (MPI-SHH) in Jena wurde 2014 gegründet, um grundlegende Fragen der menschlichen Evolution und Geschichte seit der Steinzeit zu erforschen. Mit seinen drei interdisziplinären Abteilungen – der Abteilung für Archäogenetik (Direktor Johannes Krause), der Abteilung für Archäologie (Direktorin Nicole Boivin) sowie der Abteilung für Sprach- und Kulturevolution (Direktor Russell Gray) – verfolgt das Institut eine dezidiert integrierende Wissenschaft der Menschheitsgeschichte, die den traditionellen Graben zwischen Natur- und Geisteswissenschaften überwindet. [mehr]


Aktuelles

Maria Spyrou vom Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte erhält Otto-Hahn-Medaille 2018

Die Evolution des Schwarzen Todes

Maria Spyrou vom Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte erhält Otto-Hahn-Medaille 2018 [mehr]
Belege für frühen Marihuana-Gebrauch im westchinesischen Pamir-Gebirge

Cannabinoide in 2500 Jahre alten Räuchergefäßen

Belege für frühen Marihuana-Gebrauch im westchinesischen Pamir-Gebirge [mehr]
An der Arabischen Küste haben Forschern entdeckt, dass Erosion durch Meeresspiegelschwankungen auch vor größeren Fundstellen nicht Halt macht. Dies betrifft vor allem Muschelhaufen, deren Bedeutung in früheren Studien über menschliche Ernährung unterschätzt wurde.

Fehlende Fundstellen deuten auf zerstörerische Gewalt von Meeresspiegelschwankungen hin

An der Arabischen Küste haben Forschern entdeckt, dass Erosion durch Meeresspiegelschwankungen auch vor größeren Fundstellen nicht Halt macht. Dies betrifft vor allem Muschelhaufen, deren Bedeutung in früheren Studien über menschliche Ernährung unterschätzt wurde. [mehr]
Datum & Uhrzeit: 14.06.2019, 13:00Vortragender: Dr. Juliane Kaminski, Department of Psychology, University of Portsmouth, UKRaum: Villa V14Gastgeber: Department of Linguistic and Cultural Evolution

Distinguished Lecture by Dr. Juliane Kaminski: "Through a dog's eyes: Domestication and the dog-human bond"

Datum & Uhrzeit: 14.06.2019, 13:00
Vortragender: Dr. Juliane Kaminski, Department of Psychology, University of Portsmouth, UK
Raum: Villa V14
Gastgeber: Department of Linguistic and Cultural Evolution [mehr]
Die Stärkung politischer Netzwerke ging mit der Intensivierung des Ackerbaus einher und führte zur weiten Verbreitung von Hirse als Nahrungsmittel bei Bevölkerungsgruppen in ganz Eurasien.

Drastisch veränderte Ernährungsgewohnheiten früher Hirtennomaden verbunden mit Ausbreitung politischer Netzwerke in der eurasischen Steppe

Die Stärkung politischer Netzwerke ging mit der Intensivierung des Ackerbaus einher und führte zur weiten Verbreitung von Hirse als Nahrungsmittel bei Bevölkerungsgruppen in ganz Eurasien. [mehr]
Alte DNA beleuchtet die Migration arktischer Jäger und Sammler nach Nordamerika vor etwa 5000 Jahren und ihren genetischen Einfluss auf die nordamerikanisch-indigene Bevölkerung.

Das genetische Erbe der Paläo-Eskimos

Alte DNA beleuchtet die Migration arktischer Jäger und Sammler nach Nordamerika vor etwa 5000 Jahren und ihren genetischen Einfluss auf die nordamerikanisch-indigene Bevölkerung. [mehr]
Datum & Uhrzeit: 06.06.2019, 14:00Vortragender: Huw GroucuttMax Planck Research Group Extreme EventsBitte beachten Sie den Ort: MPI für Biogeochemie, Jena

Extreme events in biological, societal and earth systems

Datum & Uhrzeit: 06.06.2019, 14:00
Vortragender: Huw Groucutt
Max Planck Research Group Extreme Events
Bitte beachten Sie den Ort: MPI für Biogeochemie, Jena [mehr]
Die Analyse von acht neu rekonstruierten Pestgenomen der ersten historisch überlieferten Pestpandemie offenbart eine bisher unbekannte Diversität und erbringt erstmals den genetischen Nachweis der Justinianischen Pest auf den Britischen Inseln.

Neue Einblicke in die erste Pestpandemie durch alte Genome

Die Analyse von acht neu rekonstruierten Pestgenomen der ersten historisch überlieferten Pestpandemie offenbart eine bisher unbekannte Diversität und erbringt erstmals den genetischen Nachweis der Justinianischen Pest auf den Britischen Inseln. [mehr]
Deutschlandfunk-Wissenschaft im Brennpunkt: Feature und Artikel zur Frage: "Was macht menschliche Gesellschaften nachhaltig?" mit Patrick Roberts vom Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte.

"Kann Nachhaltigkeit Überleben sichern?"

Deutschlandfunk-Wissenschaft im Brennpunkt: Feature und Artikel zur Frage: "Was macht menschliche Gesellschaften nachhaltig?" mit Patrick Roberts vom Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte.


[mehr]
Eine neue Studie deutet darauf hin, dass ein feuchteres Klima Homo sapiens es ermöglicht haben könnte, vor 50-30.000 Jahren die Wüsten Zentralasiens zu durchqueren.

Menschen nutzten nördliche Migrationsrouten auf dem Weg nach Ostasien

Eine neue Studie deutet darauf hin, dass ein feuchteres Klima Homo sapiens es ermöglicht haben könnte, vor 50-30.000 Jahren die Wüsten Zentralasiens zu durchqueren. [mehr]
Wilde Äpfel entwickelten sich ursprünglich, um große Säugetiere anzulocken und darüber ihren Samen zu verbreiten. In jüngerer Zeit verbreiteten Händler die Bäume zusammen mit anderen Nutzpflanzen entlang der Seidenstraße; dies führte zu ihrer Domestikation.

Den Ursprüngen des Apfels auf der Spur

Wilde Äpfel entwickelten sich ursprünglich, um große Säugetiere anzulocken und darüber ihren Samen zu verbreiten. In jüngerer Zeit verbreiteten Händler die Bäume zusammen mit anderen Nutzpflanzen entlang der Seidenstraße; dies führte zu ihrer Domestikation. [mehr]
Adam Izdebski, Independent Group Leader of PS&H, initiated and co-edited a new volume, the first of its kind for the history of the first millennium AD, written by scientists, historians and archaeologists.

New Book: "Environment and Society during the long Late Antiquity"

Adam Izdebski, Independent Group Leader of PS&H, initiated and co-edited a new volume, the first of its kind for the history of the first millennium AD, written by scientists, historians and archaeologists. [mehr]
Datum: 15.-17. Mai 2019  Raum: Villa V14  Gastgeber: Abteilung Sprach- und Kulturevolution  Kontakt: walworth@shh.mpg.de Weitere Informationen in englischer Sprache

Von Vaupés bis Vanuatu: Interdisziplinärer Workshop zur sprachlichen Vielfalt

Datum: 15.-17. Mai 2019
Raum: Villa V14
Gastgeber: Abteilung Sprach- und Kulturevolution
Kontakt: walworth@shh.mpg.de
Weitere Informationen in englischer Sprache [mehr]
Datum: 09.-10.05.2019Raum: Villa V14Gastgeber:  Abteilung Archäologie

DA Workshop: New Frontiers in Anthropocene Archaeology

Datum: 09.-10.05.2019
Raum: Villa V14
Gastgeber: Abteilung Archäologie [mehr]
Eine phylogenetische Analyse der sinotibetischen Sprachfamilie, zu der Sprachen wie Chinesisch, Tibetisch und Burmesisch gehören, deutet darauf hin, dass sie vor etwa 7.200 Jahren in Nordchina entstanden ist und mit frühen neolithischen Kulturen wie der späten Cishan- und der frühen Yangshao-Kultur verbunden war.

Neue Erkenntnisse zum Ursprung der sinotibetischen Sprachen

Eine phylogenetische Analyse der sinotibetischen Sprachfamilie, zu der Sprachen wie Chinesisch, Tibetisch und Burmesisch gehören, deutet darauf hin, dass sie vor etwa 7.200 Jahren in Nordchina entstanden ist und mit frühen neolithischen Kulturen wie der späten Cishan- und der frühen Yangshao-Kultur verbunden war. [mehr]
Datum & Uhrzeit: May 3, 2019, 13:30Vortragender: Prof. Fiona Marshall, Washington University in St. LouisRaum: Villa V14Gastgeber: Department of Archaeology

Distinguished Lecture von Prof. Fiona Marshall: "Ancient herders enriched and restructured African grasslands"

Datum & Uhrzeit: May 3, 2019, 13:30
Vortragender: Prof. Fiona Marshall, Washington University in St. Louis
Raum: Villa V14
Gastgeber: Department of Archaeology [mehr]
Im letzten Jahrzehnt hat die genetische Analyse historischer Krankheitserreger große Fortschritte gemacht. Die Anwendung neuer Methoden hat der Wissenschaft zu wichtigen Entdeckungen verholfen, trotzdem bleiben noch viele Fragen offen.

Neue Methoden auf dem Gebiet der Genomik historischer Pathogene unterstützen die Erforschung von Infektionskrankheiten

Im letzten Jahrzehnt hat die genetische Analyse historischer Krankheitserreger große Fortschritte gemacht. Die Anwendung neuer Methoden hat der Wissenschaft zu wichtigen Entdeckungen verholfen, trotzdem bleiben noch viele Fragen offen. [mehr]
The award, given annually to recognize the highest level of academic excellence among doctoral students, honors the late Tom L. Popejoy, former President of the University of New Mexico.

William Taylor awarded Popejoy Dissertation Prize by University of New Mexico

The award, given annually to recognize the highest level of academic excellence among doctoral students, honors the late Tom L. Popejoy, former President of the University of New Mexico. [mehr]
Datum: 02-03.05.2019Raum: Villa V14Gastgeber:  Abteilung Archäologie

DA Workshop: Food Security in Flux: Archaeological Methods for Economic Sustainability

Datum: 02-03.05.2019
Raum: Villa V14
Gastgeber: Abteilung Archäologie [mehr]
Die Gesamtschau von Ergebnissen aus Genetik, Archäologie, Geschichte und Sprachwissenschaft liefert neue Details zur Geschichte Inner-Eurasiens – einst eine kulturelle und genetische Brücke zwischen Europa und Asien

Neue Studie enthüllt Details der Geschichte Inner-Eurasiens

Die Gesamtschau von Ergebnissen aus Genetik, Archäologie, Geschichte und Sprachwissenschaft liefert neue Details zur Geschichte Inner-Eurasiens – einst eine kulturelle und genetische Brücke zwischen Europa und Asien [mehr]
"Dairying Diversity and Food Sovereignty on the Eurasian Steppes"A Travelling ConferenceMay 18-28, 2019 Ulaanbaatar, Monglia and Bishkek, Kyrgyzstan

Microbes on the Move

"Dairying Diversity and Food Sovereignty on the Eurasian Steppes"
A Travelling Conference
May 18-28, 2019
Ulaanbaatar, Monglia and Bishkek, Kyrgyzstan [mehr]
Datum & Uhrzeit: 09.04.2019, 15:00Vortragender: Prof. Alison BeachRaum: Villa V14Gastgeber: Abteilung Archäogenetik

Distinguished Lecture von Alison Beach: "Reading the Remnants: Religious Women and the Material Turn in Medieval History"

Datum & Uhrzeit: 09.04.2019, 15:00
Vortragender: Prof. Alison Beach
Raum: Villa V14
Gastgeber: Abteilung Archäogenetik
[mehr]
Eine neue Studie zeigt, dass die Jahresringe tropischer Bäume eine lebende Aufzeichnung menschlicher Aktivitäten der vergangenen Jahrhunderte im Amazonasgebiet darstellen.

Baumringe als Zeugen menschlicher Geschichte: Bäume in Amazonien offenbaren vorkoloniale menschliche Einflussnahme

Eine neue Studie zeigt, dass die Jahresringe tropischer Bäume eine lebende Aufzeichnung menschlicher Aktivitäten der vergangenen Jahrhunderte im Amazonasgebiet darstellen. [mehr]
Vielen Dank an alle Teilnehmer/-innen des International Application of Archaeological Science Workshops 2019 für die erfolgreiche Veranstaltung! Das Video unter dem folgenden Link, gibt Ihnen einen Überblick über das diesjährige Schulungsprogramm. Wir freuen uns auf nächstes Jahr!

Vielen Dank an alle Teilnehmer/-innen unseres International Application of Archaeological Science Workshops!

Vielen Dank an alle Teilnehmer/-innen des International Application of Archaeological Science Workshops 2019 für die erfolgreiche Veranstaltung! Das Video unter dem folgenden Link, gibt Ihnen einen Überblick über das diesjährige Schulungsprogramm. Wir freuen uns auf nächstes Jahr! [mehr]
Die Forschungsarbeiten zu den Migrationsrouten und Adaptionen des Homo sapiens von Dr. Patrick Roberts und Prof. Michael Petraglia und ihren Teams von der Abteilung für Archäologie am MPI für Menschheitsgeschichte sind das Titelthema der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift GEO.

Der Aufbruch des Menschen – GEO berichtet über die Forschung der Abteilung für Archäologie

Die Forschungsarbeiten zu den Migrationsrouten und Adaptionen des Homo sapiens von Dr. Patrick Roberts und Prof. Michael Petraglia und ihren Teams von der Abteilung für Archäologie am MPI für Menschheitsgeschichte sind das Titelthema der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift GEO. [mehr]
EMBO|EMBL Symposium31.03. - 03.04.2019Ort: EMBL Heidelberg, GermanyCo-Organiziert von Johannes Krause

Reconstructing the Human Past Using Ancient and Modern Genomics

EMBO|EMBL Symposium
31.03. - 03.04.2019
Ort: EMBL Heidelberg, Germany
Co-Organiziert von Johannes Krause [mehr]
Die ersten Bauern aus Anatolien, die die Landwirtschaft nach Europa brachten und einen großen genetischen Beitrag zu den heutigen Europäer leisteten stammen direkt von lokalen Jägern und Sammlern ab, die eine landwirtschaftliche Lebensweise annahmen.

Die ersten Anatolischen Bauern waren lokale Jäger-und-Sammler, die die Landwirtschaft übernahmen

Die ersten Bauern aus Anatolien, die die Landwirtschaft nach Europa brachten und einen großen genetischen Beitrag zu den heutigen Europäer leisteten stammen direkt von lokalen Jägern und Sammlern ab, die eine landwirtschaftliche Lebensweise annahmen. [mehr]
Participants from around the world will attend to learn about the latest cutting-edge techniques in archaeological science.Datum: 20.-31.03.2019Gastgeber: Abteilung Archäologie

International Applications of Archaeological Sciences 2019

Participants from around the world will attend to learn about the latest cutting-edge techniques in archaeological science.
Datum: 20.-31.03.2019
Gastgeber:
Abteilung Archäologie [mehr]
Zwei Studien, eine über iberische Jäger und Sammler zwischen 13.000 und 6.000 Jahren und eine andere über iberische Populationen in den letzten 8.000 Jahren, fügen unserem Verständnis der Geschichte und Vorgeschichte der Region neue Erkenntnisse hinzu.

Einzigartige genetische Geschichte der Iberischen Halbinsel durch zwei Studien offenbart

Zwei Studien, eine über iberische Jäger und Sammler zwischen 13.000 und 6.000 Jahren und eine andere über iberische Populationen in den letzten 8.000 Jahren, fügen unserem Verständnis der Geschichte und Vorgeschichte der Region neue Erkenntnisse hinzu.

[mehr]
Ernährungsbedingte Gebissveränderungen führten in verschiedenen Sprachen der Welt zu neuen Lauten wie dem «f». Dies zeigt die Studie eines internationalen Forschungsteams unter der Leitung der Universität Zürich. Die Resultate widersprechen der traditionellen Annahme, dass das Spektrum an Sprachlauten in der Menschheitsgeschichte unverändert blieb.

Veränderte Essgewohnheiten begünstigten die Entstehung neuer Sprachlaute

Ernährungsbedingte Gebissveränderungen führten in verschiedenen Sprachen der Welt zu neuen Lauten wie dem «f». Dies zeigt die Studie eines internationalen Forschungsteams unter der Leitung der Universität Zürich. Die Resultate widersprechen der traditionellen Annahme, dass das Spektrum an Sprachlauten in der Menschheitsgeschichte unverändert blieb. [mehr]
PS&H (ehemals ByzRes), das Department of Archaeology und die Princeton University veranstalten gemeinsam das jährliche Climate Change and History Research Initiative (CCHRI) Kolloquium 2019, das erstmals interdisziplinäre Projekte zum Thema Klima- und Umweltveränderungen zusammenführen soll, die an zwei verschiedenen "menschlichen Vergangenheiten" arbeiten: Geschichte und Vorgeschichte.

Resilienz, Umweltveränderung und Gesellschaft - Perspektiven aus der Geschichte und Vorgeschichte

PS&H (ehemals ByzRes), das Department of Archaeology und die Princeton University veranstalten gemeinsam das jährliche Climate Change and History Research Initiative (CCHRI) Kolloquium 2019, das erstmals interdisziplinäre Projekte zum Thema Klima- und Umweltveränderungen zusammenführen soll, die an zwei verschiedenen "menschlichen Vergangenheiten" arbeiten: Geschichte und Vorgeschichte. [mehr]
Die Reise unserer Gene - Eine Geschichte über uns und unsere Vorfahren Woher kommen wir? Wer sind wir? Was unterscheidet uns von anderen? Diese Fragen stellen sich heute drängender denn je. Johannes Krause und Thomas Trappe spannen den Bogen zurück bis in die Urgeschichte und erzählen, wie wir zu den Europäern wurden, die wir sind.

Johannes Krause veröffentlicht Buch über aktuelle Forschungsergebnisse

Die Reise unserer Gene - Eine Geschichte über uns und unsere Vorfahren
Woher kommen wir? Wer sind wir? Was unterscheidet uns von anderen? Diese Fragen stellen sich heute drängender denn je. Johannes Krause und Thomas Trappe spannen den Bogen zurück bis in die Urgeschichte und erzählen, wie wir zu den Europäern wurden, die wir sind. [mehr]
Datum: March 11, 2019Raum: Oval Office 103Gastgeber:  Abteilung Sprach- und Kulturevolution & Abteilung Archäogenetik

DLCE & DAG Workshop: The History of the Dogon and Pre-Dogon Settlements in West Africa

Datum: March 11, 2019
Raum: Oval Office 103
Gastgeber: Abteilung Sprach- und Kulturevolution & Abteilung Archäogenetik

[mehr]
 
loading content
Zur Redakteursansicht