Willkommen am Max-Planck-Institut für Geoanthropologie

Willkommen am Max-Planck-Institut für Geoanthropologie

Liebe Besucherinnen und Besucher, um einen Beitrag zur Eindämmung der anhaltenden COVID-19-Pandemie zu leisten, arbeiten die meisten unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter derzeit im Homeoffice. Es kann deshalb zu Verzögerungen bei der Beantwortung Ihrer Anfragen kommen. Wir danken für Ihr Verständnis.
Wir arbeiten im Feld

Wir arbeiten im Feld

Wir arbeiten im Labor

Wir arbeiten im Labor

Wir arbeiten überall auf der Welt

Wir arbeiten überall auf der Welt

Wir arbeiten im Team

Wir arbeiten im Team

Kurznachrichten

"Wir müssen umsteuern" - Interview mit Prof. Dr. Jürgen Renn in der FAZ
Wissen hat uns ins Anthropozän katapultiert, sagt der Wissenschaftshistoriker Jürgen Renn. Im Gespräch mit der Frankfurt Allgemeine Zeitung erklärt der Gründungsdirektor des Max-Planck-Instituts für Geoanthropologie, wie Natur-, Sozial- und Geisteswissenschaften zusammen die Krisen anpacken sollten.
 

Hunde im Grasland von Madagaskar fressen Waldnahrung
Weitere Informationen erhalten Sie in englischer Sprache.

Die vielfältigen Ernährungsweisen des Amazonasbeckens im späten Holozän
Weitere Informationen erhalten Sie in englischer Sprache.

Neue Open Access Datenbank zum mittelalterlichen Europa
Weitere Informationen erhalten sie in englischer Sprache.

Videos und Audios


Barbara Huber studies old plant remains by using biochemical and biomolecular approches

Barbara Huber studies old plant remains by using biochemical and biomolecular approches

Video
Barbara Huber ist "Add-On Fellow Fellow for Interdisciplinary Life Science" der Joachim Herz Stiftung. In ihrer Doktorarbeit am Max-Planck-Institut untersucht sie alte Pflanzenreste mit Hilfe von biochemischen und biomolekularen Ansätzen, um herauszufinden, wie die Menschen Pflanzen in der Vergangenheit genutzt haben.
A Journey to the West: The Ancient Dispersal of Rice out of East Asia

A Journey to the West: The Ancient Dispersal of Rice out of East Asia

Video
Video auf Englisch: Reis ist heute eine der kulturell wertvollsten und am weitesten verbreiteten Kulturpflanzen der Welt. Umfangreiche Forschungsarbeiten der letzten zehn Jahre haben einen Großteil der Geschichte seiner Domestizierung und frühen Verbreitung in Ost- und Südasien aufgeklärt. Indem wir die Einführung dieser wasserintensiven Kulturpflanze in den Trockengebieten Westasiens besser verstehen, erforschen wir ein wichtiges Kapitel der menschlichen Anpassung und landwirtschaftlichen Entscheidungsfindung.
glyph - Ein Online-Spiel zur Erforschung der Formen von Buchstaben mithilfe von Crowdsourcing

glyph - Ein Online-Spiel zur Erforschung der Formen von Buchstaben mithilfe von Crowdsourcing

Video
Forschende des Max-Planck-Instituts für Menschheitsgeschichte sowie der Harvard- und PSL-Universität entwickelten eine Spiele-Anwendung, in der Spieler gegeneinander bei der Klassifizierung von Buchstabenformen der Schriftsysteme aus aller Welt antreten. Mithilfe des Spiels versuchen die Forschenden die Entwicklung von Buchstaben besser zu verstehen
Welthundetag: "Einen Hund zu haben ist gesund"

Welthundetag: "Einen Hund zu haben ist gesund"

Podcast
Die Biologin Juliane Bräuer erforscht die Tiere als Leiterin der Hundestudien am Max-Planck-Institut. Anders als bei vielen anderen Tierarten basiere die Sympathie zwischen Mensch und Hund auf Gegenseitigkeit, erklärt die Expertin.
Findet Rico - Teilnehmer gesucht!

Findet Rico - Teilnehmer gesucht!

Video
Juliane Kaminski (Dog Cognition Centre, Universität Portsmouth) und Juliane Bräuer (DogStudies, MPI für Menschheitsgeschichte, Jena) sind auf der Suche nach besonderen Hunden, die in der Lage sind, Gegenstände am Namen zu unterscheiden.
Mtoto: Das schlafende Kind

Mtoto: Das schlafende Kind

Video
Das National Research Center on Human Evolution (CENIEH) leitet in Zusammenarbeit mit dem Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte und den Nationalmuseen von Kenia eine Studie über die älteste menschliche Bestattung in Afrika, die auf 78.000 Jahre zurückgeht

Veranstaltungen

September 2022
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30

Mapping Science-for-Policy Ecosystems in Europe and Germany
31. Mai, 15:00 MESZ (In englischer Sprache)

Neueste Publikationen

Bräuer, J.: The favorite animals of Comparative Psychologists: why some animals seem to get all the attention. (2022)
Haldon, J.; Eton, H.; Izdebski, A.: Managing the Roman Empire for the long term: risk assessment and management policy in the fifth to seventh centuries. In: Perspectives on public policy in societal-environmental crises: what the future needs from history, 16, 1 Aufl., S. 237 - 246 (Hg. Izdebski, A.; Haldon, J.; Filipkowski, P.). Springer International Publishing, Cham (2022)

Vignola, C.; Hättestrand, M.; Bonnier, A.; Finné, M.; Izdebski, A.; Katrantsiotis, C.; Kouli, K.; Liakopoulos, G.; Norström, E.; Papadaki, M. et al.; Strandberg, N. A.; Weiberg, E.; Masi, A.: Mid-late Holocene vegetation history of the Argive Plain (Peloponnese, Greece) as inferred from a pollen record from ancient Lake Lerna. PLoS One 17 (7), 0271548 (2022)
Liakopoulos, G.: The integration of settlers into existing socio-environmental settings: reclaiming the greek lands after the Late Medieval Crisis. In: Perspectives on public policy in societal-environmental crises: what the future needs from history, 20, 1 Aufl., S. 307 - 324 (Hg. Izdebski, A.; Haldon, J.; Filipkowski, P.). Springer International Publishing, Cham (2022)

Izdebski, A.; Haldon, J.; Filipkowski, P.: Introduction: what sort of past does our future need? In: Perspectives on public policy in societal-environmental crises: what the future needs from history, 1, 1 Aufl., S. 1 - 5 (Hg. Izdebski, A.; Haldon, J.; Filipkowski, P.). Springer International Publishing, Cham (2022)
Bochaton, C.: Archaeological occurrences of terrestrial herpetofauna in the insular Caribbean: cultural and biological significance. Royal Society Open Science 9 (7), 220256 (2022)

Izdebski, A.: What stories should historians be telling at the dawn of the Anthropocene? In: Perspectives on public policy in societal-environmental crises: what the future needs from history, 2, 1 Aufl., S. 9 - 19 (Hg. Izdebski, A.; Haldon, J.; Filipkowski, P.). Springer International Publishing, Cham (2022)
Hayes, E. H.; Fullagar, R.; Field, J. H.; Coster, A. C.F.; Matheson, C.; Nango, M.; Djandjomerr, D.; Marwick, B.; Wallis, L. A.; Smith, M. A. et al.; Clarkson, C.: 65,000-years of continuous grinding stone use at Madjedbebe, Northern Australia. Scientific Reports 12 (1), 11747 (2022)
Zur Redakteursansicht