Kluge Hunde

Wir erforschen die kognitiven Fähigkeiten von Hunden und suchen Teilnehmer. Die Studien werden in rein spielerischer Weise durchgeführt.

Teilnehmer gesucht!

Wir erforschen die kognitiven Fähigkeiten von Hunden und suchen Teilnehmer. Die Studien werden in rein spielerischer Weise durchgeführt. [mehr]

Neueste Publikationen

Howell, B.; Tramacere, A.: Putting microbiota-gut-brain research in a systemic developmental context: focus on breast milk. Behavioral and Brain Sciences 42 (2019)
Martini, S. J.; Athanassov, B.; Frangipane, M.; Rassmann, K.; Stockhammer, P. W.; Dreibrodt, S.: A budgeting approach for estimating matter fluxes in archaeosediments, a new method to infer site formation and settlement activity: Examples from a transect of multi-layered Bronze Age settlement mounds. Journal of Archaeological Science: Reports 26 (2019)
Mulder, M. B.; Towner, M. C.; Baldini, R.; Beheim, B. A.; Bowles, S.; Colleran, H.; Gurven, M.; Kramer, K. L.; Mattison, S. M.; Nolin, D. A. et al.; Scelza, B. A.; Schniter, E.; Sear, R.; Shenk, M. K.; Voland, E.; Ziker, J.: Differences between sons and daughters in the intergenerational transmission of wealth. Philosophical Transactions of the Royal Society of London, Series B: Biological Sciences 374 (1780), 20180076 (2019)
Anderson, C.; Tresoldi, T.; Chacon, T.; Fehn, A.-M.; Walworth, M.; Forkel, R.; List, J.-M.: A cross-linguistic database of phonetic transcription systems. Yearbook of the Poznan Linguistic Meeting 4 (1), S. 21 - 53 (2019)
Feldman, M.; Master, D. M.; Bianco, R. A.; Burri Promerová, M.; Stockhammer, P. W.; Mittnik, A.; Aja, A. J.; Jeong, C.; Krause, J.: Ancient DNA sheds light on the genetic origins of early Iron Age Philistines. Science Advances 5 (7), eaax0061 (2019)
Verkerk, A.: Detecting non-tree-like signal using multiple tree topologies. Journal of Historical Linguistics 9 (1), S. 9 - 69 (2019)
Guillaume, J.; List, J.-M.: Why we need tree models in linguistic reconstruction (and when we should apply them). Journal of Historical Linguistics 9 (1), S. 128 - 166 (2019)
Kelly, P.: Australian message sticks: old questions, new directions, (2019)

Ein Verzeichnis aller Publikationen des Instituts finden Sie hier.

Veranstaltungen

August 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4
5 6 7
Interactions in pre-Columbian Cuba. Adding detail to the transition from the Archaic to the Ceramic Age

8
Interactions in pre-Columbian Cuba. Adding detail to the transition from the Archaic to the Ceramic Age

9
Interactions in pre-Columbian Cuba. Adding detail to the transition from the Archaic to the Ceramic Age

10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31

Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte

Institutsprofil

Das Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte (MPI-SHH) in Jena wurde 2014 gegründet, um grundlegende Fragen der menschlichen Evolution und Geschichte seit der Steinzeit zu erforschen. Mit seinen drei interdisziplinären Abteilungen – der Abteilung für Archäogenetik (Direktor Johannes Krause), der Abteilung für Archäologie (Direktorin Nicole Boivin) sowie der Abteilung für Sprach- und Kulturevolution (Direktor Russell Gray) – verfolgt das Institut eine dezidiert integrierende Wissenschaft der Menschheitsgeschichte, die den traditionellen Graben zwischen Natur- und Geisteswissenschaften überwindet. [mehr]


Aktuelles

Wann und wie ist es Homo sapiens gelungen, die Mongolei zu besiedeln und sich an die teilweise extremen Umweltbedingungen anzupassen? Das Video zeigt die Arbeit der Archäologen und Archäologinnen vor Ort und gibt einen Einblick, wie es im Labor gelingt, aus den gewonnenen Proben ein immer differenziertes und vollständiges Bild der menschlichen Vergangenheit zu gewinnen.

Neues Video: Mongolia Field Work and the Report of the Govi-Altai Cave and Palaeolake Survey

Wann und wie ist es Homo sapiens gelungen, die Mongolei zu besiedeln und sich an die teilweise extremen Umweltbedingungen anzupassen? Das Video zeigt die Arbeit der Archäologen und Archäologinnen vor Ort und gibt einen Einblick, wie es im Labor gelingt, aus den gewonnenen Proben ein immer differenziertes und vollständiges Bild der menschlichen Vergangenheit zu gewinnen. [mehr]
Datum: 7. bis. 9. August 2019Raum: Villa V04Gastgeber: Abteilung für ArchäogenetikOrganisatorin: Kathrin Nägele

Workshop: Interactions in pre-Columbian Cuba. Adding detail to the transition from the Archaic to the Ceramic Age

Datum: 7. bis. 9. August 2019
Raum: Villa V04
Gastgeber: Abteilung für Archäogenetik
Organisatorin: Kathrin Nägele [mehr]
Eine neue Studie untersucht die genetischen Wurzeln von 26 Bevölkerungsgruppen aus verschiedenen Regionen und Kulturen im Westen Südamerikas und Mexikos.

Genetische Vielfalt Südamerikas enthüllt die komplexe Bevölkerungsgeschichte Amazoniens

Eine neue Studie untersucht die genetischen Wurzeln von 26 Bevölkerungsgruppen aus verschiedenen Regionen und Kulturen im Westen Südamerikas und Mexikos. [mehr]
In seinem neuen Buch "Fruit from the Sands: The Silk Road Origins of the Foods We Eat" erforscht Dr. Robert Spengler, das kulinarische Erbe der alten Seidenstraße und stellt dar, dass viele der bekanntesten Früchte, Nüsse und Körner in unseren Küchen dort ihren Ursprung haben. (Weitere Informationen in englischer Sprache)

Die Seidenstraße als Ursprung heutiger Nahrungspflanzen

25. Juli 2019

In seinem neuen Buch "Fruit from the Sands: The Silk Road Origins of the Foods We Eat" erforscht Dr. Robert Spengler, das kulinarische Erbe der alten Seidenstraße und stellt dar, dass viele der bekanntesten Früchte, Nüsse und Körner in unseren Küchen dort ihren Ursprung haben. (Weitere Informationen in englischer Sprache) [mehr]
The Department of Archaeology is proud to extend our congratulations to Dr. Jillian Swift who has recently started a position as Archaeologist at the Bernice Pauahi Bishop Museum, Honolulu, Hawai’i in the United States.

Another Department of Archaeology post-doc officially starts a museum research position in the United States of America

The Department of Archaeology is proud to extend our congratulations to Dr. Jillian Swift who has recently started a position as Archaeologist at the Bernice Pauahi Bishop Museum, Honolulu, Hawai’i in the United States. [mehr]
Professor Michael Petraglia ist als Mitglied an die Chinesische Akademie der Wissenschaften berufen worden. Eine seiner ersten Lehrveranstaltungen war ein einwöchiger Kurs für rund 100 Promotions- und Masterstudenten und -studentinnen mit dem Titel "Human Evolution and Climate Change" (menschliche Entwicklung und Klimawandel). Weitere Informationen in englischer Sprache.

Michael Petraglia als Mitglied der Chinesischen Akademie der Wissenschaften berufen

Professor Michael Petraglia ist als Mitglied an die Chinesische Akademie der Wissenschaften berufen worden. Eine seiner ersten Lehrveranstaltungen war ein einwöchiger Kurs für rund 100 Promotions- und Masterstudenten und -studentinnen mit dem Titel "Human Evolution and Climate Change" (menschliche Entwicklung und Klimawandel). Weitere Informationen in englischer Sprache. [mehr]
Die Arab-German Young Academy of Sciences and Humanities (AGYA) (Arabisch-Deutsche Junge Akademie der Natur- und Geisteswissenschaften) wurde 2013 von der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Arabian Gulf University in Bahrain gegründet.

Eleanor Scerri zum Mitglied der der Arab-German Young Academy of Sciences and Humanities gewählt

Die Arab-German Young Academy of Sciences and Humanities (AGYA) (Arabisch-Deutsche Junge Akademie der Natur- und Geisteswissenschaften) wurde 2013 von der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Arabian Gulf University in Bahrain gegründet. [mehr]
Riesige Herden großer Säugetiere, wie z.B. Bisons, verbreiteten einst die Samen der Vorfahren heutiger kleinsamiger Nutzpflanzenund schufen so dichte, leicht abzuerntende Pflanzenbestände, welche die Menschen zur Kultivierung dieser Arten anregten.

Grasende Herdentiere trieben die Domestikation von Getreide voran

Riesige Herden großer Säugetiere, wie z.B. Bisons, verbreiteten einst die Samen der Vorfahren heutiger kleinsamiger Nutzpflanzenund schufen so dichte, leicht abzuerntende Pflanzenbestände, welche die Menschen zur Kultivierung dieser Arten anregten.

[mehr]
Die Analyse alter Genome deutet darauf hin, dass die Philister von Menschen abstammten, die über das Mittelmeer migrierten und zu Beginn der Eisenzeit die Ufer der  östlichen Mittelmeer-Küste erreichten.

Vorfahren der biblischen Philister kamen aus Europa

Die Analyse alter Genome deutet darauf hin, dass die Philister von Menschen abstammten, die über das Mittelmeer migrierten und zu Beginn der Eisenzeit die Ufer der  östlichen Mittelmeer-Küste erreichten. [mehr]
Die Abteilung für Archäologie freut sich, bekannt geben zu können, dass drei ihrer derzeitigen Postdocs tenure-track Professuren in den Vereinigten Staaten erhalten haben. (Weitere Informationen in englischer Sprache.)

Drei wissenschaftliche Mitarbeiter/-innen der Abteilung für Archäologie erhalten tenure-track Positionen in den USA

Die Abteilung für Archäologie freut sich, bekannt geben zu können, dass drei ihrer derzeitigen Postdocs tenure-track Professuren in den Vereinigten Staaten erhalten haben. (Weitere Informationen in englischer Sprache.) [mehr]
Maria Spyrou vom Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte erhält Otto-Hahn-Medaille 2018

Die Evolution des Schwarzen Todes

Maria Spyrou vom Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte erhält Otto-Hahn-Medaille 2018 [mehr]
Belege für frühen Marihuana-Gebrauch im westchinesischen Pamir-Gebirge

Cannabinoide in 2500 Jahre alten Räuchergefäßen

Belege für frühen Marihuana-Gebrauch im westchinesischen Pamir-Gebirge [mehr]
An der Arabischen Küste haben Forschern entdeckt, dass Erosion durch Meeresspiegelschwankungen auch vor größeren Fundstellen nicht Halt macht. Dies betrifft vor allem Muschelhaufen, deren Bedeutung in früheren Studien über menschliche Ernährung unterschätzt wurde.

Fehlende Fundstellen deuten auf zerstörerische Gewalt von Meeresspiegelschwankungen hin

An der Arabischen Küste haben Forschern entdeckt, dass Erosion durch Meeresspiegelschwankungen auch vor größeren Fundstellen nicht Halt macht. Dies betrifft vor allem Muschelhaufen, deren Bedeutung in früheren Studien über menschliche Ernährung unterschätzt wurde. [mehr]
Datum & Uhrzeit: 14.06.2019, 13:00Vortragender: Dr. Juliane Kaminski, Department of Psychology, University of Portsmouth, UKRaum: Villa V14Gastgeber: Department of Linguistic and Cultural Evolution

Distinguished Lecture by Dr. Juliane Kaminski: "Through a dog's eyes: Domestication and the dog-human bond"

Datum & Uhrzeit: 14.06.2019, 13:00
Vortragender: Dr. Juliane Kaminski, Department of Psychology, University of Portsmouth, UK
Raum: Villa V14
Gastgeber: Department of Linguistic and Cultural Evolution [mehr]
Die Stärkung politischer Netzwerke ging mit der Intensivierung des Ackerbaus einher und führte zur weiten Verbreitung von Hirse als Nahrungsmittel bei Bevölkerungsgruppen in ganz Eurasien.

Drastisch veränderte Ernährungsgewohnheiten früher Hirtennomaden verbunden mit Ausbreitung politischer Netzwerke in der eurasischen Steppe

Die Stärkung politischer Netzwerke ging mit der Intensivierung des Ackerbaus einher und führte zur weiten Verbreitung von Hirse als Nahrungsmittel bei Bevölkerungsgruppen in ganz Eurasien. [mehr]
Alte DNA beleuchtet die Migration arktischer Jäger und Sammler nach Nordamerika vor etwa 5000 Jahren und ihren genetischen Einfluss auf die nordamerikanisch-indigene Bevölkerung.

Das genetische Erbe der Paläo-Eskimos

Alte DNA beleuchtet die Migration arktischer Jäger und Sammler nach Nordamerika vor etwa 5000 Jahren und ihren genetischen Einfluss auf die nordamerikanisch-indigene Bevölkerung. [mehr]
Datum & Uhrzeit: 06.06.2019, 14:00Vortragender: Huw GroucuttMax Planck Research Group Extreme EventsBitte beachten Sie den Ort: MPI für Biogeochemie, Jena

Extreme events in biological, societal and earth systems

Datum & Uhrzeit: 06.06.2019, 14:00
Vortragender: Huw Groucutt
Max Planck Research Group Extreme Events
Bitte beachten Sie den Ort: MPI für Biogeochemie, Jena [mehr]
Die Analyse von acht neu rekonstruierten Pestgenomen der ersten historisch überlieferten Pestpandemie offenbart eine bisher unbekannte Diversität und erbringt erstmals den genetischen Nachweis der Justinianischen Pest auf den Britischen Inseln.

Neue Einblicke in die erste Pestpandemie durch alte Genome

Die Analyse von acht neu rekonstruierten Pestgenomen der ersten historisch überlieferten Pestpandemie offenbart eine bisher unbekannte Diversität und erbringt erstmals den genetischen Nachweis der Justinianischen Pest auf den Britischen Inseln. [mehr]
Deutschlandfunk-Wissenschaft im Brennpunkt: Feature und Artikel zur Frage: "Was macht menschliche Gesellschaften nachhaltig?" mit Patrick Roberts vom Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte.

"Kann Nachhaltigkeit Überleben sichern?"

Deutschlandfunk-Wissenschaft im Brennpunkt: Feature und Artikel zur Frage: "Was macht menschliche Gesellschaften nachhaltig?" mit Patrick Roberts vom Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte.


[mehr]
Eine neue Studie deutet darauf hin, dass ein feuchteres Klima Homo sapiens es ermöglicht haben könnte, vor 50-30.000 Jahren die Wüsten Zentralasiens zu durchqueren.

Menschen nutzten nördliche Migrationsrouten auf dem Weg nach Ostasien

Eine neue Studie deutet darauf hin, dass ein feuchteres Klima Homo sapiens es ermöglicht haben könnte, vor 50-30.000 Jahren die Wüsten Zentralasiens zu durchqueren. [mehr]
Wilde Äpfel entwickelten sich ursprünglich, um große Säugetiere anzulocken und darüber ihren Samen zu verbreiten. In jüngerer Zeit verbreiteten Händler die Bäume zusammen mit anderen Nutzpflanzen entlang der Seidenstraße; dies führte zu ihrer Domestikation.

Den Ursprüngen des Apfels auf der Spur

Wilde Äpfel entwickelten sich ursprünglich, um große Säugetiere anzulocken und darüber ihren Samen zu verbreiten. In jüngerer Zeit verbreiteten Händler die Bäume zusammen mit anderen Nutzpflanzen entlang der Seidenstraße; dies führte zu ihrer Domestikation. [mehr]
 
loading content
Zur Redakteursansicht