Die MPI-SHH Nachhaltigkeitsgruppe

Unser Ziel: Die Forschung an unserem Institut nachhaltig gestalten

Unsere Nachhaltigkeitsgruppe setzt sich dafür ein, das Bewusstsein für Nachhaltigkeit im Arbeitsalltag zu stärken und zu fördern. In erster Linie möchten wir die Mitarbeiter unseres Instituts, aber natürlich auch jeden darüber hinaus, ermutigen, sich aktiv für die Erhaltung unserer natürlichen Umwelt einzusetzen.

Wir arbeiten an vielen interessanten Ideen und einige unserer Initiativen wurden auch bereits erfolgreich umgesetzt. Wir freuen uns über jeden, der sich einbringen möchte. Kontaktiert einfach direkt eines unserer Mitglieder oder schreibt an unsere .


Es kann ganz einfach sein, einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten:

Am Institut

Nutze eines unserer E-Bikes!


Bitte trenne deinen Müll!

Unsere Reinigungskräfte arbeiten jeden Tag ab 5 Uhr morgens und entsorgen unseren Müll, reinigen die Fußböden, Toiletten und Gemeinschaftsbereiche. Wir müssen sie unterstützen, indem wir den Müll in unseren Büros selbst trennen und in den richtigen Behältern entsorgen:


Überdenke deinen Lebensmitteleinkauf

Bei der Durchführung von Meetings und Workshops am Institut sollten vegetarische und vor allem lokale Speisen und Getränke angeboten werden. Wir stellen gern weitere Informationen über Cateringservices in Jena zur Verfügung, welche lokale und/oder biologische Lebensmittel anbieten! Lasst uns wissen, wenn ihr ein Meeting plant.

Hier findet ihr einen Vergleich verschiedener Bio-Label:

http://oberfeld.bioladen.mochibe.ch/private/index.php/wwf-label-vergleich-menu

https://www.boelw.de/


In deinem Büro

Energiesparen

  • Schalte das Licht aus, wenn du das Büro für eine Weile verlässt
  • Drehe die Heizung zurück, wenn du das Fenster öffnest
  • Schalte die Heizung ab, wenn du abends das Büro verlässt
  • Aktiviere den automatischen Bildschirmschoner-Modus an deinem Computer
  • Schalte deinen Computer aus, wenn du ihn nicht benutzt (nachts, zum Feierabend...)
  • Stelle Zeitschaltuhren für die Beleuchtung ein, z. B. in Küchen und Fluren

Drucke weniger

  • Vermeide Farbdrucke, wenn sie nicht unbedingt notwendig sind
  • Beidseitiger Druck sollte bei allen Druckern standardmäßig eingestellt sein
  • Nutze Fehldrucke als Notizpapier

Verwende Recycling-Papier und -Briefumschläge

Im März 2021 haben wir den Kauf von Papier- und Briefumschlägen für das Institut auf Produkte mit dem umweltfreundlichen Label "Blauer Engel" umgestellt. Papier und Briefumschläge mit diesem Label werden zu 100 % aus Altpapier hergestellt und sind daher viel umweltschonender als herkömmliche Papiere:

  • Recyclingpapier wird aus Altpapier hergestellt, es wird kein frisches Holz benötigt
  • Es wird deutlich weniger Wasser und Energie verbraucht als bei der Herstellung von Frischfaserpapier
  • Die Transportwege sind wesentlich kürzer (es kommt aus Deutschland)
  • Der Einsatz von Chlor und anderen Schadstoffen ist verboten

Im Labor

  • Trenne auch im Labor deine Abfälle: Kunststoffe, Papier, Glas, halogenierte und nicht-halogenierte Abfälle, Lösungsmittel und andere Laborabfälle
  • Verwende fair gehandelte Laborkleidung und umweltfreundliche, plastikfreie Hygieneartikel
  • Aluminiumfolie, Handschuhe und Lösungsmittelflaschen sollten wenn möglich wiederverwendet werden

Auf Reisen: Dienstreisen und Feldforschung

  •  Nutze bei allen Geschäftsreisen die Bahn oder den Bus anstelle von Flugzeug oder Auto. Seit 2020 genehmigt die deutsche Bundesregierung die Erstattung der vollen Kosten für Geschäftsreisen mit nachhaltigen Transportmitteln, auch wenn ein Flug günstiger gewesen wäre.
  • Kaufe für Geschäftsreisen eine CO2-Kompensation (entweder die, die bei der Buchung bereitgestellt wird, oder eine andere Ihrer Wahl). Diese kann mit der Abrechnung deiner Dienstreise erstattet werden
  • Nutze während der Feldforschung nachhaltige Materialien, die den Forschungsort nicht mit unnötigem Abfall belasten. Zum Beispiel: biologisch abbaubares Markierungsband, ...
  • Stelle während der Feldforschung für das gesamte Team Behälter zur Mülltrennung zur Verfügung
  • Versuche den Müll wieder mit zurück nach Deutschland zu nehmen, wenn das Land keine eigenen Recycling-Einrichtungen hat.
  • Bitte versuche generell den Abfall, der vor Ort durch unsere Forschung anfällt, zu reduzieren
  • Fördere die Durchführung von Online-Konferenzen anstelle von Präsenzveranstaltungen: Der CO2-Fußabdruck von Online-Meetings, die mehr als 30 km vom Wohnort entfernt sind, ist 1000-mal geringer als der von Präsenzveranstaltungen

Interessante kurze Beiträge, in denen ihr mehr über wichtige Umweltthemen erfahren könnt:

Tap water resource (26 min) https://www.arte.tv/en/videos/092140-020-A/tap-water-a-vital-resource-under-threat/

Raw material revolution (31 min) https://www.arte.tv/en/videos/090637-092-A/re-the-raw-material-revolution/

Wind power: Energy of the future (26 min) https://www.arte.tv/en/videos/093002-030-A/wind-power-energy-of-the-future/

The science of water sustainability (25 min) https://www.youtube.com/watch?v=7K24pFmq22w

The Need to Achieve the Sustainable Development Goals in Papua New Guinea (7 min) https://www.youtube.com/watch?v=FyMuMe_Lxpk

Vanilla thieves of Madagascar (10 min) https://www.youtube.com/watch?v=9nFzAT3cUws

Zur Redakteursansicht