Das Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte wird neu ausgerichtet

Neuer Forschungsschwerpunkt im Bereich der Geoanthropologie mehr

Viehzucht und Milchwirtschaft führten zu einschneidenden sozialen Veränderungen in der historischen Mongolei

Die Migrationsrouten von Hirten und Viehzüchtern in der östlichen Steppe ist von besonderem Interesse für die Forschung. Doch nur selten wurde die Einführung von Herden und Pferden als Einflussgröße auf komplexe Gesellschaften untersucht. mehr

Digitale Archäologie zum Selbermachen: Neue Methoden zur Visualisierung von kleinen Objekten und Artefakten

Ein neuer Artikel in PLOS ONE stellt Schritt-für-Schritt-Protokolle für die Erstellung publizierfähiger 2D- und 3DVisualisierungen vor mehr

Über die Entstehung einer Rebellensprache auf den Philippinen

The Last Language on Earth untersucht die Ursprünge und die Geschichte der eskischen Sprache, die heute von einer Hochlandgemeinde auf der Insel Bohol im Süden der Philippinen gesprochen wird. Die Untersuchungen folgen sprachlichen, ethnographischen und historischen Richtungen und das neue Buch setzt sich sowohl mit der eskaischen Sprache selbst als auch mit direkten Perspektiven derjenigen auseinander, die sie heute verwenden. mehr

Wie roch die Vergangenheit? Forschende finden neue Wege, um historische Geruchswelten zu rekonstruieren

Forschende des Max-Planck-Instituts für Menschheitsgeschichte weisen in einer neuen Veröffentlichung in Nature Human Behaviour auf die Bedeutung von Gerüchen für die Menschheitsgeschichte hin und finden neue Wege, diese zu erforschen mehr

Neuartige, innovative 40.000 Jahre alte Kultur in China entdeckt

Eine gut erhaltene paläolithische Fundstätte in Nordchina offenbart neue und bisher nicht identifizierte kulturelle Innovationen mehr

Sommermonsun-Regenfälle, Indien

Bei zunehmender Erwärmung des Indischen Ozeans könnte es während des südasiatischen Sommers weniger regnen mehr

Zur Redakteursansicht