Die Max-Planck-Gesellschaft fordert seit über zehn Jahren „Open Access“ und unterstützt ihre Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler darin, einen freien und ungehinderten Zugang zu ihren Forschungsergebnissen zu gewährleisten. Auch unsere Institut fördert Open Access-Publikationen.

OA am Institut für Menschheitsgeschichte

Kostenübernahme von OA-Publikationen (goldener Weg)

Die MPG und das Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte unterstützen gerne die Publikation von Open-Access-Artikeln. Aus zentralen Fonds der MPG können die Kosten für die OA-Veröffentlichungen in mehr als 8.000 Zeitschriften übernommen werden. Dies entspricht dem sogenannten goldenen Weg der Open-Access-Strategien.

In welchen Zeitschriften Sie gefördert von der MPG eine Artikel veröffentlichen können, können Sie jederzeit per Email an starkloff@shh.mpg.de erfragen.
Ebenso können Sie alle Journals, in denen eine OA-Veröffentlichung durch die MPG finanziell unterstützt wird, der List of Open Access Journal Titles with central APC payment entnehmen. Die Liste wird regelmäßig aktualisiert.

Um die zentrale Finanzierung nutzen zu können, muss der entsprechende Autor der Publikation mit Max Planck verbunden sein und diese Verbindung muss in der veröffentlichten Arbeit angegeben werden. Bitte beachten Sie die Bedingungen, die bei den jeweiligen Zeitschriften gelten. Die Bestimmungen variieren meist von Zeitschrift zu Zeitschrift, im Allgemeinen müssen jedoch die zwei folgenden Konditionen erfüllt sein:

  • der Autor muss korrekt die Affiliation zum MPI für Menschheitsgeschichte angegeben haben
  • der Autor muss meist der 'corresponding author' sein

Bitte nutzen Sie Ihre Instituts-Email-Adresse während des Publikationsprozesses.

Bitte verwenden Sie bei der Einreichung Ihrer Publikation bei dem Verlag und während des gesamten Publikationsprozesses unbedingt Ihre Instituts-Email-Adresse. Bei vielen Verlagen erfolgt die Zuordnung der Kostenübernahme von der MPG automatisch über die angegebene Email-Adresse. Nachdem Sie die Publikation als MPG-Wissenschaftler eingereicht haben, werden automatisch ihre Ansprüche von der Max-Planck Digital Library (MPDL) geprüft und bestätigt. Anschließend sollten Sie keine Rechnung erhalten. Bei Probleme oder Fragen wenden Sie sich bitte jederzeit an starkloff@shh.mpg.de.

Lesen sie auch gern in unserem Guide für OA-Publikationen am MPI für Menschheitsgeschichte nach:

Preprint-Veröffentlichungen in PuRe (grüner Weg)

Über das Max-Planck-Repositorium MPG.PuRe, dass von jedem MPI geführt wird, besteht die Möglichkeit, Publikationen nach dem sogenannten "Grünen Weg" des Open Access zu publizieren.

In PuRe kann das Preprint veröffentlicht und mit einer DOI zur persistenten Adressierung des Artikel versehen werden. Die DOI sichert die eindeutige Identifizierung und stellt einen dauerhaften Verweis auf Ihren Artikel dar. PuRe wird auch von Suchmaschinen durchsucht, sodass eine gute Auffindbarkeit gegeben ist.

Bitte überprüfen Sie bereits vorliegende Verträge zu der betreffenden Publikation, ob eine Veröffentlichung des Preprints auf einem Institutsrepositorium gestattet ist und welche Version des Preprints veröffentlicht werden darf. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an starkloff@shh.mpg.de.

Bei Interesse senden Sie bitte das Formular zur OA-Veröffentlichung in PuRe mit dem Sie bestätigen, dass sie Ihr Preprint OA veröffentlichen wollen und dürfen, sowie dem entsprechenden Preprint an starkloff@shh.mpg.de.

Open Access in der MPG

Die Max-Planck-Gesellschaft ist Mitbegründerin der internationalen Open Access-Bewegung. Mit der Veröffentlichung der "Berliner Erklärung über den offenen Zugang zu wissenschaftlichem Wissen" vom 22. Oktober 2003 und den sich daran anschließenden jährlichen Konferenzen wurde ein Prozess eingeleitet, der weltweit das Bewusstsein für das Thema Zugänglichkeit von wissenschaftlichen Informationen geschärft hat. Mehr zum Thema bietet die open access Webseite der Max Planck Digital Library (MPDL).

Zur Redakteursansicht