Interview mit Clemens Schmid, Gewinner des Deutschen Studienpreises für Archäologie 2019 der Deutschen Gesellschaft für Ur-und Frühgeschichte

Für seine Masterarbeit „Ein computerbasiertes Cultural Evolution Modell zur Ausbreitungsdynamik europäisch-bronzezeitlicher Bestattungssitten" wurde Schmid im Juni 2019  mit dem Deutschen Studienpreis für Archäologie ausgezeichnet.

Clemens Schmid mit seinem Preis der DGUF

Als Doktorand trat Schmid im Oktober 2019 der Abteilung für Archäologie bei, wo er nun an menschlicher Mobilität und genetischer, linguistischer und kultureller Distanz zwischen Populationen forscht.

Seine preisgekürte Masterarbeit verfasste er an der Universität Kiel.

Um mehr über seine Forschungsarbeit zu erfahren, die bereits als „Pionierleistung für den deutsch sprechenden Raum“ von Dr. Georg Roth beschrieben wurde, lesen Sie Schmids Interview mit der Deutschen Gesellschaft für Ur-und Frühgeschichte.

Für mehr Informationen über den Deutschen Studienpreis 2019 folgen Sie bitte dem Link.

Zur Redakteursansicht