Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte

Institutsprofil

Das Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte (MPI-SHH) in Jena wurde 2014 gegründet, um grundlegende Fragen der menschlichen Evolution und Geschichte seit der Steinzeit zu erforschen. Mit seinen drei interdisziplinären Abteilungen – der Abteilung für Archäogenetik (Direktor Johannes Krause), der Abteilung für Archäologie (Direktorin Nicole Boivin) sowie der Abteilung für Sprach- und Kulturevolution (Direktor Russell Gray) – verfolgt das Institut eine dezidiert integrierende Wissenschaft der Menschheitsgeschichte, die den traditionellen Graben zwischen Natur- und Geisteswissenschaften überwindet. [mehr]


Aktuelles

Prof. Dr. Krause empfing eine Gruppe afrikanischer Diplomaten des Internationalen Trainingsprogrammes des Auswärtigen Amtes. Diese richtet sich vor Allem an junge Diplomaten aus sub-Saharischen Ländern und möchte politische Bande weiter stärken sowie ein Bewusstsein für regionale und multilaterale Kooperationsmöglichkeiten schaffen. Auf dem Programm standen eine Führung durch das Institut mit anschließender Diskussion.

Besuch Afrianischer Diplomatenauszubildenden am 17. Mai

Prof. Dr. Krause empfing eine Gruppe afrikanischer Diplomaten des Internationalen Trainingsprogrammes des Auswärtigen Amtes. Diese richtet sich vor Allem an junge Diplomaten aus sub-Saharischen Ländern und möchte politische Bande weiter stärken sowie ein Bewusstsein für regionale und multilaterale Kooperationsmöglichkeiten schaffen. Auf dem Programm standen eine Führung durch das Institut mit anschließender Diskussion. [mehr]
Forscher bergen drei Genome des Bakteriums Treponema pallidum aus menschlichen Überresten der Kolonialzeit in Mexiko – Unterarten in Erreger der Syphilis und der Frambösie unterschieden.

Erste historische Syphilis-Genome entziffert

Forscher bergen drei Genome des Bakteriums Treponema pallidum aus menschlichen Überresten der Kolonialzeit in Mexiko – Unterarten in Erreger der Syphilis und der Frambösie unterschieden. [mehr]
Gemeinsamer Workshop Abteilung Sprach- und Kulturevolution & Friedrich-Schiller-Universität JenaDatum: 13.07.2018Raum:  Villa V14Gastgeber:  Martine Robeets & Volker Gast

Historische und vergleichende Linguistik in Jena

Gemeinsamer Workshop Abteilung Sprach- und Kulturevolution & Friedrich-Schiller-Universität Jena
Datum: 13.07.2018
Raum: Villa V14
Gastgeber: Martine Robeets & Volker Gast [mehr]
Heirloom Microbes Project WorkshopDatum: 17.-20. Juni, 2018Raum: Villa V03Gastgeber:  Heirloom Microbes Project

Microbial Diversity of Traditional Dairy Ecologies

Heirloom Microbes Project Workshop
Datum: 17.-20. Juni, 2018
Raum: Villa V03
Gastgeber: Heirloom Microbes Project [mehr]
Eine Gruppe Vorschulkinder des Kindergartens Dualingo hat Anfang Juni das MPI für Menschheitsgeschichte besucht. Jana Zech und ihre Kolleginnen haben den Kindern erklärt, wie und was Archäologinnen und Archäologen erforschen. Im Bild: Schädelmodelle verschiedener Urmenschen (Hominine).

Archäologie für Kindergartenkinder

Eine Gruppe Vorschulkinder des Kindergartens Dualingo hat Anfang Juni das MPI für Menschheitsgeschichte besucht. Jana Zech und ihre Kolleginnen haben den Kindern erklärt, wie und was Archäologinnen und Archäologen erforschen. Im Bild: Schädelmodelle verschiedener Urmenschen (Hominine).
Ein internationales Forschungsteam unter Leitung des MPI-SHH hat zwei 3800 Jahre alte Yersinia pestis-Genome rekonstruiert, die auf eine bronzezeitliche Entstehung der Beulenpest hindeuten.

Bislang ältestes Genom der Beulenpest entschlüsselt 

Ein internationales Forschungsteam unter Leitung des MPI-SHH hat zwei 3800 Jahre alte Yersinia pestis-Genome rekonstruiert, die auf eine bronzezeitliche Entstehung der Beulenpest hindeuten. [mehr]
Mit der Internationalen Diplomatenausbildung bietet das Auswärtige Amt jungen DiplomatInnen aus aller Welt ein professionelles Förderprogramm. Ziel dieser Weiterbildungsinitiative ist es, Außenpolitik als Chance gemeinsamen Gestaltens zu begreifen und die Grundlagen für eine partnerschaftliche Zusammenarbeit in globalen Fragen zu legen. Das Seminar beinhaltete auch einen Besuch des Max-Planck-Institutes für Menschheitsgeschichte.

Besuch internationaler Diplomatentrainees am 22. Juni

Mit der Internationalen Diplomatenausbildung bietet das Auswärtige Amt jungen DiplomatInnen aus aller Welt ein professionelles Förderprogramm. Ziel dieser Weiterbildungsinitiative ist es, Außenpolitik als Chance gemeinsamen Gestaltens zu begreifen und die Grundlagen für eine partnerschaftliche Zusammenarbeit in globalen Fragen zu legen. Das Seminar beinhaltete auch einen Besuch des Max-Planck-Institutes für Menschheitsgeschichte. [mehr]
Datum & Uhrzeit: 08.06.2018, 15:30Raum: Villa V14Gastgeber: Annemarie Verkerk, Gleichstellungsbeauftragte

Distinguished Lecture by Prof. Dr. Jadranka Gvozdanovic (Univ. Heidelberg) - “The impact of implicit bias for women in academia and what to do about it” (Die Auswirkungen impliziter Vorurteile gegen Frauen in der Wissenschaft und was man dagegen tun kann)

Datum & Uhrzeit: 08.06.2018, 15:30
Raum: Villa V14
Gastgeber: Annemarie Verkerk, Gleichstellungsbeauftragte
Skelettreste der Pazifischen Ratte beleuchten 2000 Jahre menschlichen Einfluss auf die Inselwelt Polynesiens.

Die Knochen von Ratten als archäologische Quelle

Skelettreste der Pazifischen Ratte beleuchten 2000 Jahre menschlichen Einfluss auf die Inselwelt Polynesiens. [mehr]
Das Aufkommen der Landwirtschaft hat Menschen und Umwelt für immer verändert. Die neue Technologie entstand unabhängig an mehreren Dutzend verschiedenen Orten in mehreren tausend Jahren unabhängig voneinander. Aber warum entstand die Landwirtschaft an diesen Orten und zu diesen bestimmten Zeitpunkten?

Neue Hinweise auf die Ursprünge der Landwirtschaft

Das Aufkommen der Landwirtschaft hat Menschen und Umwelt für immer verändert. Die neue Technologie entstand unabhängig an mehreren Dutzend verschiedenen Orten in mehreren tausend Jahren unabhängig voneinander. Aber warum entstand die Landwirtschaft an diesen Orten und zu diesen bestimmten Zeitpunkten?
[mehr]
Veronica Zuccarelli präsentierte die Ergebnisse ihres Forschungsaufenthaltes am Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte auf dem VIIten Argentinian Congress on Archaeometrics, welcher vom 17. bis 20. April 2018 stattfand.

Projekt mit DAAD-Finanzierung auf dem siebten Argentinian Congress on Archaeometrics vorgestellt

Veronica Zuccarelli präsentierte die Ergebnisse ihres Forschungsaufenthaltes am Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte auf dem VIIten Argentinian Congress on Archaeometrics, welcher vom 17. bis 20. April 2018 stattfand.

[mehr]
In einem neuen Video von Latest Thinking, spricht Russell Gray über seine Studien über die kooperativen Fähigkeiten von Bergpapageien und welche Lehren über uns selbst wir daraus ziehen können.

"Haben Bergpapageien kooperative Fähigkeiten?"

In einem neuen Video von Latest Thinking, spricht Russell Gray über seine Studien über die kooperativen Fähigkeiten von Bergpapageien und welche Lehren über uns selbst wir daraus ziehen können. [mehr]
Eine neue App soll Einblicke in die Entstehung von Sprachen eröffnen.

Spielend die Sprachforschung unterstützen

Eine neue App soll Einblicke in die Entstehung von Sprachen eröffnen. [mehr]
Datum & Uhrzeit: 16.052018, 15:30Raum: Villa V14Gastgeber: Johannes Krause, Abteilung Archäogenetik

Distinguished Lecture von Ludovic Orlando: Tracking Six Millenia of Horse Selection, Admixture and Management with Complete Genome Time-Series

Datum & Uhrzeit: 16.052018, 15:30
Raum: Villa V14
Gastgeber: Johannes Krause, Abteilung Archäogenetik [mehr]
Der Fund von Michael Petraglia, Huw Groucutt und Kollegen wurde durch den Präsident der Saudischen Kommission für Tourismus und Nationales Erbe, Prinz Sultan bin Salman, angekündigt.

Human footprints found in northwestern Saudi Arabia near the city of Tabuk could be more than 85,000 years old

Der Fund von Michael Petraglia, Huw Groucutt und Kollegen wurde durch den Präsident der Saudischen Kommission für Tourismus und Nationales Erbe, Prinz Sultan bin Salman, angekündigt. [mehr]
Forscher entdecken eine große genetische Diversität der Erreger im mittelalterlichen Europa.

Ursprung der Lepra könnte in Europa liegen

Forscher entdecken eine große genetische Diversität der Erreger im mittelalterlichen Europa. [mehr]
Eine aktuelle Studie beweist, dass virale DNA aus prähis-torischen Proben gewonnen werden kann und dass das Hepatitis-B-Virus seit mindestens 7.000 Jahren in Europa vorkommt.

Hepatitis-B-Virus aus der Steinzeit entschlüsselt

Eine aktuelle Studie beweist, dass virale DNA aus prähis-torischen Proben gewonnen werden kann und dass das Hepatitis-B-Virus seit mindestens 7.000 Jahren in Europa vorkommt. [mehr]
Ein internationales Forschungsteam stieß auf die ältesten Nachweise für die Bevölkerung der Phillipinen durch Homini. Diese Funde, welche an der Ausgrabungsstätte von Kalinga entdeckt wurden (Rizal Gemeinde, Kalinga Provinz, Insel Luzon), wurden auf ein Alter von 709.000 Jahren geschätzt.

Schon vor 700.000 Jahren siedelten auf den Philippinen Menschen

Ein internationales Forschungsteam stieß auf die ältesten Nachweise für die Bevölkerung der Phillipinen durch Homini. Diese Funde, welche an der Ausgrabungsstätte von Kalinga entdeckt wurden (Rizal Gemeinde, Kalinga Provinz, Insel Luzon), wurden auf ein Alter von 709.000 Jahren geschätzt. [mehr]