Dr. Sabine Ziegler

IMPRS Koordination
Wissenschaftliche Services
+49 3641 686-974

Forschungsinteressen

Keltische, germanische, anatolische und indo-iranische Sprachen sowie Altgriechisch und Altarmenisch; Semantik, Rechts- und Medizingeschichte.

Schriften und Vorträge

Vita

Sabine Ziegler studierte Indogermanische Sprachwissenschaft, Indo-iranische Philologie, Klassische Archäologie und Alte Geschichte an den Universitäten Erlangen und München. Sie schloss ihr Studium 1991 als Dr. phil. an der Universität Erlangen ab und erhielt für ihre Arbeit über die altirischen Ogam-Inschriften vom Sonderfonds für wissenschaftliche Arbeiten ein Publikationsstipendium. Während des MA- und Doktoratsstudiums erhielt sie ein Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes und anschließend ein Postdoc-Stipendium des HSP III-Programms der bayerischen Hochschulen.

Nach jeweils einjähriger Tätigkeit in München und Eichstätt wurde sie Assistentin (C1) am Institut für Vergleichende Indogermanische Sprachwissenschaft in Würzburg. Anschließend war sie 4 Jahre lang als Lehrbeauftragte an den Universitäten Würzburg, München und Berlin (Humboldt-Universität) tätig. Seit 2004 war sie an der FSU Jena, an der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig und an der Paris-Lodron-Universität in Salzburg (Österreich) als Sprachwissenschaftlerin tätig. Seit 2018 ist sie IMPRS-Koordinatorin am Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte (50%) und seit 2019 Forschungskoordinatorin (50%). Sie lehrte auch als Erasmusdozentin an der Universidad Autónoma de Madrid (Abt. Klassische Philologie). Von 2016 bis 2017 war sie Gastprofessorin für Historische Linguistik an der Humboldt-Universität Berlin.

Von 2016 bis 2021 war sie Präsidentin der Indogermanischen Gesellschaft (www.indogermanistik.org).

Zur Redakteursansicht