Leiter des Forschungsprojekts

Prof. Dr. Johannes Krause
Prof. Dr. Johannes Krause
Direktor
Telefon: +49 (0) 3641 686-600
Raum: 209

GENESEZS Project

Das GENEZEZS Projekt ist ein für zwei Jahre durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördertes Gemeinschaftsprojekt des MPI für Menschheitsgeschichte mit dem kasachischen Wissenschaftszentrum für Quarantäne und zoonotische Krankheiten (KSCQZD) sowie dem kasachischen Institut für allgemeine Genetik und Zytologie (IGGC).  Im Rahmen des Projekts, das am MPI für Menschheitsgeschichte durch Johannes Krause, Direktor der Abteilung für Archäogenetik, geleitet wird, sollen 70 verschiedene Pestgenome sequenziert werden, die in Nagetierpopulationen in Zentralasien erhalten geblieben sind. Ziel des Projektes ist es, wissenschaftliche Fragen zu Herkunft, Migration und Anpassung von Pestbakterien zu beantworten und zur Gesundheitsvorsorge in der Region beizutragen. Durch die wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen den drei Institutionen wird außerdem eine langjährige Expertise in den Methodiken der Sequenzierung und bioinformatischen Analyse von Bakteriengenomen zusammengeführt.

 

 

 
loading content
Zur Redakteursansicht